Donnerstag, 18. Januar 2018, 21:45 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

1

Dienstag, 7. Dezember 2010, 17:28

Pfotenschuhe?

Hallo zusammen!

Aus akutellem Anlass eine Frage zu eurer Meinung.

Also- erstmal der aktuelle Anlass.
Sookie hat sich einen Pfotenballen aufgerissen. Ich denke, dass sie auf etwas getreten bzw. so wie es aussieht eher abgerutscht ist, dass unterm Schnee lag.
Naja, ich desinfiziere die Stelle gleich wenn wir von draussen rein kommen und über Nacht hab ich ihr Heilsalbe draufgeschmiert.

Bevor ich an den Pranger gestellt werde- ich kann erst am Freitag mit ihr zum Tierarzt. (sie ist aber soweit fit und rennt normal herum- wenn es ihr schlechter gehen sollte, gehe ich natürlich früher hin- am Freitag habe ich aber eine Mitfahrgelegenheit)

Also jetzt hab ich mit ihr ein Stück Straße gehen müssen. Die ist natürlich gestreut und die Stelle hat gleich wieder angefangen zu bluten.
Dann hab ich an so einen Schuh für Hunde gedacht- für diese Strecken.

Meine Fragen sind: a) halten diese Dinger eigentlich?
b) kommt da noch genug Luft dran oder könnten sie die Hautstelle noch mehr aufweichen?
und
c) meint ihr dass sich dadrin nicht auch schädliche Bakterienkulturen bilden könnten, die auch nicht so sinnig zur Wundheilung sind?

Ich hab ihr erstmal Bepanthen drauf geschmiert und ihr ein Söckchen angezogen damit sie die Salbe nicht gleich wieder runterleckt. Scheint ja gut zu schmecken...

Ich werde natürlich auch noch meinen Tierarzt fragen, wenn wir da sind. Aber so für mich grad zur Beruhigung? :O Könnte mir jemand da was erzählen?
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

2

Dienstag, 7. Dezember 2010, 20:07

Ich denke das es kein problem sein sollte mit so einemSchuh, sie wird ihn ja sicherlich nicht stundenlang anhaben, von daher kann ich mir nicht vorstellen das es da groß zu einer Bakterienbildung kommen sollte.

Und sonst würde ich die Pfote im Kamillentee baden, das hilft meist auch schon und desinfiziert auch etwas.

Mir sagte mal ein Tierarzt, was für kleine Kinder gut ist, kann bei Hunden auch nicht schaden.

Ich nehme auch Bepanthen.

Es kann aber sein das deine Hündin erstmal nur auf 3 Pfoten laufen wird, war zumindest bei meiner so, weil sie es einfach nicht gewohnt war mit so einem Schuh zulaufen.

Sah schon sehr lustig aus

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

3

Mittwoch, 8. Dezember 2010, 14:27

Ich denke,es kommt darauf an wie tief der Riss ist. Im Zweifelsfall würde ich beim Tierarzt anrufen,viele geben auch am Telefon Auskunft. Mir sagte mal ein Tierarzt,das Bepanthen zwar helfen kann aber nicht immer gut ist. Ist schon länger her,darum krieg ich es nicht mehr so ganz auf die Reihe. Ich glaube,es hat damit zu tun,falls eine Wunde genäht werden muss (bin mir jetzt nicht ganz so sicher). Ich würde einfach mal beim Tierarzt anrufen und nachfragen.
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

4

Mittwoch, 8. Dezember 2010, 21:35

Nee, also wenn es so schlimm wäre, hätte ich sie eigenhändig zum Doc getragen! ;)

Das sieht aus wie eine Schürfwunde- so da fehlt ein Stückchen von der "harten" Haut am Ballen.
Also doch eher oberflächlich. Heute hat es auch nicht wieder geblutet als wir draussen waren. Ich hab ihr so ein Babysöckchen gekauft mit Noppen unten dran, das geht ganz gut.
Da merke ich auch fixer, wenn die Salbe eingezogen ist und die Socke wieder ab kann.
Es sieht schon etwas besser aus- auf jeden Fall geschlossen.

Ich hab mir trotzdem mal so einen Satz Schuhe bestellt. Man kann ja nie wissen. Vielleicht kommt ja doch noch mal etwas dramatischeres.
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Maike

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

5

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 19:35

Kauf dir Töpfers Kinder Kleiebad
Rühr das mit wasser an, bis es dichflüssig ist und schmier es auf die Wunde, mach nen lockeren Verdand drum und wechsle denn zwei mal am Tag. Wenn du raus gehst zieh eine Tüte drüber, damit kein Wasser dran kommt.

Das zeug hat landas 15 mal 10 cm große Wunde innerhalb von 6 Wochen zu heilen lassen. Haben wir von TA bekommen, denn wenn das nicht geholfen hätte, hätte es operiert werden müssen!

Also versuchs einfach, schaden kann das Zeug nicht, du kannst es bei DM oder Rossmann kaufen...

Grü0ße
Maike

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

6

Freitag, 10. Dezember 2010, 11:35

:thumbsup:
Danke für den Tipp!
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Maike

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

7

Montag, 13. Dezember 2010, 19:55

Hats geholfen?

Landa hat heute beim spazieren immer wieder gejammert weil die kack BGW mit Splitt streut...und das bei drei Krümel Schnee.

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

8

Dienstag, 14. Dezember 2010, 14:06

Nein leider hat es nicht geholfen.
Sookie hat einen aufsteigenden Abzess entwickelt :(
Ich war gerade nochmal mit ihr beim Dr. Hettling. Jetzt hat sie einen Verband und einen Pfotenschuh. Alles nicht so toll.

Jetzt gibt es Antibiotika und einige Gänge zum Doc...

Der Schuh ist aber super! Guck mal hier: http://www.sabro.de/pfotenschutz/toffler-pfotenschutz.html
Endlich keine Wickelfalte mehr, die auf die Sehnen drückt. Sookie hat so eine Mittelgröße. Kann ich nur empfehlen!

Vielleicht ist das ja auch was für deine Maus?
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Maike

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

9

Samstag, 25. Dezember 2010, 12:41

Ja Landa heult nur rum, wenn ihr der Schnee zu kalt an den Pfoten ist...wir haben das jetz ausprobiert...und wissen,d ass es eigentlich nichts mit Streu oder Spilt zu tun hat, sondern sie gerne mal jammert, wenns zu kalt ist, sie keine lust hat, oder sie an der LEine laufen muss, weil sie Scheiß gebaut hat...

Allerdings schmieren wir den Pfotenschutz von Trixi drauf, weil sie sonst alle paar Hundert Meter stehen geblieben ist und wollte, dass wir ihr die Schneeklumpen aus den Pfoten machen, das Problem haben wir nicht mehr, sie kann nu laufen ohne dass sie drei Kilo Schnee in den Pfoten ruimträgt

freako

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Berlin

Beruf: Tierpflegerin

10

Freitag, 10. Oktober 2014, 08:58

Ich bin nicht wirklich überzeugt von diesen Dingern,
schütteln die Hunde die "Schuhe" nicht einfach ab?
Ist ja eigentlich nichts natürliches und selbst bei Kälte könnte sonst vlt ein Mantel oder sowas mehr bringen glaube ich ;)
Jetzt ‘ne Stunde schlafen und dann ins Bett! :P

Maike

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

11

Dienstag, 25. November 2014, 21:35

Pfotenschuhe sollen nicht vor Kälte schützen sondern bei Wunden schützen oder vor WUnden schützen.
Landa bekommt mittlerweile "Schuhe" an, wenn wir geocachen gehen und an LPs unterwegs sind oder an Orten mit viel Glas usw. Da ich nich will, dass sie sic die Pfoten aufreißt.
Die Dinger sind gewiss kein modisches Ding...und nen Mantel braucht ein HUnd mit gescheiter Unterwolle auch nicht ;)

Edit: UNd nein, HUnd schüttelt die nicht a, wenn sie gescheit passen, keine Falten schlagen und richtig sitzen, sprich ohne Druckstellen usw.

Ähnliche Themen