Dienstag, 23. Januar 2018, 00:10 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

1

Freitag, 28. September 2007, 11:25

Adelheid Jakob( Tierhilfe-Sustrum-Moor )

Adelheid Jakob müsste vielen im Raum Bielefeld bekannt sein.
Nach Senne (Oerkampstr.) ist sie jetzt seit Jahren im Emsland aktiv.

Vorsicht-vor-Frau-Adelheid-Jakob-Tierhilfe-Sustrum-Moor.

Mehr unter den Link
http://tierschutz-roter-ara.forenworld.a…p?f=120&t=11372
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Roter-Ara« (7. Juli 2011, 18:41)


Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

2

Samstag, 29. September 2007, 00:43

Adelheid Jacob

schon vor Jahren habe ich mir persönlich eine Meinung über Frau Jacob gemacht. Mit Tierschutz hat das, was diese je getan hat im Endeffekt kaum etwas zu tun.

Dümmlicher Weise gibt es immer Menschen, die sich für den Tierschutz schon mal eine Weile ausnutzen lassen und von derartigen Leuten gehörig hinters Licht führen lassen.

Schlimm für die Tiere, schlecht für den Tierschutz. Aber wie soll man in diesem Lande rechtlich da beikommen. Gefordert sind in solchen Fällen die Behörden (Veterinärämter).

Bevor es nach langem Zögern dann letztlich zum Haneln kommt, wird schon mal in einen anderen Kreis umgezogen.

Und so beginnt sich das Karusell wieder von vorne zu drehen.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

3

Samstag, 29. September 2007, 08:41

Hi Albert (Herbert)
Warum wurde damals vom TSV-Bielefeld nichts gegen Diese Frau unternommen zumal Euch bekannt war, was auf den Hof abging ??
Anrufe empörter Tierschützer sind ja zu genüge bei Euch eingegangen.

LG. Werner
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roter-Ara« (1. Oktober 2007, 09:33)


Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

4

Sonntag, 30. September 2007, 20:15

RE: Adelheid Jacob

Zitat

Original von Albert

Und so beginnt sich das Karusell wieder von vorne zu drehen.


Und niemand sieht sich in der Lage es zu stoppen? Andere Leute haben schon für weniger ein Tierhaltungsverbot bekommen.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

5

Sonntag, 30. September 2007, 21:53

Adelheid

Hallo Werner,

erst einmal kann ein Tierschutz-Verein genauso viel oder genauso wenig tun, wie ein engagierter Bürger - so wie du. Denn Anschuldigungen muss man auch beweisen können. Hörensagen und Vermutungen sind allein leider nicht genug, um wirklich etwas bei den Ämtern zu erreichen.

Hast du dich damals als Augenzeuge zur Verfügung gestellt?

Für uns war das Thema mit dem Wegzug von A. auch erledigt. Wir waren schon erleichtert .....
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

6

Montag, 1. Oktober 2007, 09:32

Hi Herbert
Sorry aber Diese aussage kann ich so nicht akzeptieren
Ich habe damals meine Anschrift und Telefon Nr. hinterlassen,
und nicht Anonym angerufen (wie viele andere auch.)
Selbstverständlich hätte ich als Zeuge zu meiner Aussage gestanden, und gegen Diese Frau ausgesagt um sie zu stoppen.
Aber Rückfragen kamen weder von Gütersloh noch von Euch.

Mir kommt es immer so vor, das sich viele Tierschutzvereine an Dieses Sprichwort halten.
Diese Erfahrung musste ich leider schon des öfteren machen. X(

Audi, vide, tace, si tu vis vivere pace (zu deutsch: Höre, sieh und schweige, wenn du in Frieden leben willst.

LG. Werner
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roter-Ara« (1. Oktober 2007, 10:44)


Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

7

Montag, 1. Oktober 2007, 10:55

ups noch was vergessen 8)
Herbert
Von wem kam denn die Info, das ich kein Mitglied bei Euch bin ???
Die Rundmail von Frau Redemann mit der Behauptung habt ihr ja bekommen.
LG. Werner
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.


Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

8

Montag, 1. Oktober 2007, 23:55

Hi Werner,

irgendwo hast du sicher auch recht. Im Übrigen war nicht anonym gemeint.
Nur wird es mit der Beweislage immer wieder dünn, wenn es dann zur Nagelprobe - sprich Aussage an der richtigen Stelle kommt. Das heisst jetzt aber auf keinen Fall, dass ich dich damit meinen würde.
Ich war damals nicht involviert und kenne die Vorgänge teils eben leider auch nur aus zweiter, dritter Hand. Es war einfach schwierig, da weiter zu kommen. A. hatte im Tierheim Hausverbot.

PS: Ich bin der der Helmut Albert .... nicht Herbert.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

9

Dienstag, 2. Oktober 2007, 09:54

RE: Hi Werner,

Zitat

Original von Albert
irgendwo hast du sicher auch recht. Im Übrigen war nicht anonym gemeint.
Nur wird es mit der Beweislage immer wieder dünn, wenn es dann zur Nagelprobe - sprich Aussage an der richtigen Stelle kommt. Das heisst jetzt aber auf keinen Fall, dass ich dich damit meinen würde.
Ich war damals nicht involviert und kenne die Vorgänge teils eben leider auch nur aus zweiter, dritter Hand. Es war einfach schwierig, da weiter zu kommen. A. hatte im Tierheim Hausverbot.


Helmut
Ich mache Dir auch keinen Vorwurf sondern den damaligen Vorstand vom TSV.
der hätte zu der Zeit einiges verhindern können.
Beschwerden von besorgten Menschen sind ja zu genüge eingegangen.
Wenn ich anrufe dann stehe ich auch dazu ohne Grund würde ich sowas net melden wie viele andere auch.
Darf ich fragen warum die Lady Hausverbot hatte ??


Zitat

Original von Albert
PS: Ich bin der der Helmut Albert .... nicht Herbert.


Sorry Helmut liegt wohl am alter.

Ich hoffe Du verzeihst mir
Schmeiße auch eine runde Kaffee oder ein Glas Milch am Sonntag
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.


Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

10

Dienstag, 2. Oktober 2007, 21:38

Alles Tierelend dieser Welt

Hallo Werner,

dem damaligen Vorstand gehörte ich genauso an wie heute. Also in der
Verantwortung bin ich da schon auf jeden Fall.

Ich kann ja auch nicht behaupten, von nichts gewußt zu haben. Nur als
einer von mehreren Vorständen kann man sich auch nicht wirklich um alles
kümmern, auch wenn nötig. Irgendwo habe ich ja auch neben meinem "Hobby" noch einen Fulltime-Job und Familie, Haus und eigene Tiere usw.

Für den Fall, dass ich meine Altersteilzeit noch erlebe, gelobe ich, wenn dann noch möglichl, mich für einen überschaubaren Zeitraum (fast perfekt) um alles was im und ums Tierheim anfällt, persönlich zu kümmern......

Oder wenn ich nicht vorher eine Krise bekommen. Tierschutz aktiv ist alles andere als Spaßarbeit. Aber wem sage ich dass.

Ohne die kleinen täglichen Erfolge im und um das Tierheim hätte ich im übrigen längst die Brocken geschmissen.

Beispiel: Als ich 1975 Mitglied wurde war das Thema: Kein Urlaubsort, wo Vogelmord sehr akut. Heute redet kaum noch einer darüber. Aber die Problematik ist aktueller denn je. Denn natürlich wird unseren Sing- (Zug-)Vögeln weiterhin nachgestellt. Die Vögel werden in der Lombardei, Italien und Spanien auf die mieseste Art gejagt, gefangen und verzehrt. Auch wenn es hie und da Verbote gibt.

Stierkampf - gibt es immer noch. Pelzmode ... leider auch. Versuchslabore -
natürlich - auch an der Bielefelder Uni (Verhaltensforschung etc.), Künsebeck, Münster ....

Massentierhaltung. Hühnerknast - schlimmer denn je.

Und dann könnten wir unser Auge auf das Ausland richten. Bärengalle in China, Waljagd, Robbenschlächter usw. usw.

Und nun lieber Tierschützer (und damit meine ich jetzt nicht speziell den Werner) sage mir, was hast denn du ganz persönlich bisher erreicht?
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

11

Dienstag, 6. Oktober 2009, 14:16

Dieser Thread ist zwar schon etwas älter, aber mich interessiert, was denn in Bielefeld vorgefallen ist, bzw. was man der Frau Jacob vorwirft. Ich wohne im Emsland, ganz in der Nähe ihres Hofes, den sie meiner Meinung nach absolut vorbildlich führt. Darum fällt es mir schwer, zu verstehen, was da gewesen sein kann. Der Hof ist groß, schön und picobello sauber. Man findet nicht einen Haufen, die Tröge sind blitzeblank. Die Hunde werden in überschaubaren Rudeln gehalten, in einem großen Auslauf mit eigenem Stall und sind gut genährt. Ich bringe meinen Hund zu ihr in den "Hundekindergarten" und es tut ihm wahnsinnig gut. Sie nimmt nicht mal was dafür... wenn man sagt, sie muß doch was in rechnung stellen, dann sagt sie, wenn ihr mir einen gefallen tun wollt, bringt mir einfach mal nen sack hundefutter mit. sie holt die hunde bei bedarf sogar ab. Gut, sie selbst ist etwas eigen und vielleicht etwas schusselig, aber die Hunde lieben sie. Aber diese BEiträge hier machen mich ein wenig skeptisch.

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

12

Dienstag, 6. Oktober 2009, 19:12

Was genau dieser Frau vorgeworfen wird,kann ich Dir auch nicht sagen. Mich würde aber mal interessieren,wie Du auf dieses Forum bzw.diesen Beitrag gekommen bist? Sorry,ich hab da so meine Erfahrungen wenn plötzlich Leute in einem Forum auftauchen und sich sofort auf ein Thema stürzen,zu dem Ewigkeiten nichts mehr geschrieben wurde. ;)
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

13

Dienstag, 6. Oktober 2009, 22:01

Also, wie ich auf dieses Forum gestossen bin, ist ganz einfach. Wie gesagt, ich bringe meinen Hund regelmäßig zu Frau Jakob und nachdem mir eine Bekanne von Problemen mit ihrem Hund erzählt hatte, habe ich ihr empfohlen, ihren Hund doch auch mal als tageskind dahin zu bringen. Einige Tage später erzählte sie mir, sie hätte im internet gegoogled und viel schlechtes gefunden über Frau Jakob und wäre nun skeptisch. Also habe ich auch gegoogled und bin nun hier gelandet. Naja , da man für sein Tier nichts schlechtes will, fragt man dann lieber nochmal nach, was da los war.

Ulrich

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Kaufmann

14

Montag, 14. Juni 2010, 18:59

Adelheid Jakob

Guten Tag,



mein Name ist Ulrich und ich habe ebenfalls geGooglt und dabei Adelheid Jakobs Seite gefunden. Grund dafür ist leider der Umstand, das ich meinen Hund der bereits 14 Jahre bei mir lebt aus beruflichen Gründen unterbringen musste. Nicht Notlösung sondern Dauerhaft. Wichtig für mich war dabei die Unterbringung und Umgebung. Also habe ich einen Termin gemacht und bin hingefahren. Und ich kann nur eins sagen. Den Hof sollten sich alle mal anschauen die behaupten den Tieren würde es bei Ihr nicht gut gehen. 2 - 3 Hunde im Freilauf von ca. 30 - 50 qm2 wenn nicht mehr. Eine Box von mind. 20 qm2 für schlechtes Wetter.... Desweiteren kümmert sie sich um Hunde die keiner mehr haben will, zu alt, zu krank oder angeblich gefährliche Hunde (die eingeschläfert werden sollen). Also nochmals ich habe Adelheid in AKTION gesehen und kann nur meinen Hut ziehen. Wer mir beweisen kann das es anders ist möchte ich drum bitten dies zu tun. Ansonsten kann ich jedem nur raten sich erst ein Bild von ihr zu machen und das persönlich und nicht von hören sagen. Wer jemanden WARNT, sollte seiner Warnung nachdruck verleihen, mit Tatsachen und nicht mit nichts... Steh gerne für Fragen zur Verfügung... (Sollte Sie wirklich so schlimm gewesen sein, muss man sich fragen, hört der Tierschutz der Bielefelder an der Stadtgrenze auf !?! Ulrich A.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulrich« (14. Juni 2010, 19:08)


Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

15

Freitag, 18. Juni 2010, 08:44

Du bist nicht der erste,der sich den Hof angesehen hat. Natürlich wirkt auf den ersten Blick alles top. Andere waren schon vor Dir da.....
Du wirst aber sicherlich auch verstehen,das ich aus bestimmten Gründen nicht mehr dazu schreiben möchte. Wenn Du gegoogelt hast,dann wirst Du sicherlich auch einiges selber nachgelesen haben.
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

16

Mittwoch, 23. Juni 2010, 13:29

Plädoye für Frau Jacob

Es ist übel, jemanden schlecht zu reden, jedoch keine konkreten Aussagen zu machen.
Ich habe einen Hund von Frau Jacob übernommen.
Sie kümmert sich toll um die Tiere und der gesamte Hof ist in einem tip-top Zustand.
Ich habe von ihr einen tollen Hund bekommen, der von Ihr geliebt und umsorgt wurde.
Bei Frau Jacob sind die Tiere keine Nummer.
Sie hat sehr viele Tiere, die aus extrem schlechter Haltung kommen, auch viele sogenannte
Kampfhunde, die niemand haben möchte.
Meiner Meinung nach tut Frau Jacob viel für den Tierschutz. Vielleicht ist sie
altersbedingt ein wenig "sonderbar", aber sie hat das Herz am RECHTEN FLECK.


Liebe Grüße
ALINA

17

Donnerstag, 24. Juni 2010, 15:56

Adelheid Jakob

Hallo,
ich möchte gerne zu diesem Thema Stellung nehmen.
Am 09.04.2010 mußte ich meine Hündin Gina einschläfern lassen und am Sonntag den 11.04.2010 habe ich durch Zufall die Internetseite von Frau Jakob gefunden,dort habe ich einen Hund gesehen der mir gefiel.Ich habe gleich angerufen,es war allerdings Sonntag,Frau Jakob war trotzdem dran gegangen und ich habe Ihr erzählt das ich mein Hund einschläfern lassen mußte und habe bitterlich geweint,Sie sagte sofort ich könnte vorbei kommen,also fuhr ich los und war in zirka einer dreiviertel Stunde da.Frau Jakob hat schon auf mich gewartet,wir gingen in die Küche(die sauber war) und tranken erst mal eine Tasse Kaffee,danach zeigte Sie mir den Hund den ich auf Ihrer Seite gesehen habe,er war sehr zutraulich und freundlich,am liebsten hätte ich Ihn gleich mitgenommen,aber es kam alles ganz anders ich muße erstmal zirka drei Wochen um diesen Hund betteln Frau Jakob hatte immer eine andere Ausrede um mir den Hund nicht zu geben,aber ich habe nicht locker gelassen.Sie wollte damit nur wissen ob ich den Hund (Kampfhund) auch wirklich haben wollte,ja ich wollte Ihn haben und habe nicht locker gelassen und so sagte Sie dann ich könnte Ihn abholen,so fuhr ich gleich los und war dann in circa einer dreiviertel Stunde da und es war wieder alles sauber ,keine Hundehaufen nichts alles war sauber.
Vor vier Wochen haben wir wieder an einem Sonntag unverhofft angerufen weil eine Freundin meiner Tochter ein Hund haben wollte und wir wurden wieder herzlich aufgenommen,die Ställe und auch die Ausläufe nach draußen waren alle sauber und sehr groß,es war auch kein Hund an eine Kette oder sonstiges fest gebunden.
Meine Tochter,Ihre Freundin waren vor zwei Wochen noch mal da auch angerufen und hin gefahren,alles war sauber und die beiden Mädchen sind auch durch die Ställe gelaufen und es war alles in Ordnung und bei dieser Hitze haben die Hunde sogar ein Planschbecken im Auslauf um sich zu erfrischen.
Ich kann nur gutes über Frau Jakob sagen.

Gruß Rafaela

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

18

Samstag, 26. Juni 2010, 13:48

Jakob gegen Tierschutzverein wegen Unterlassung / Löschung

Hallo,

über einen Anwalt fordert uns Frau Jakob auf, die ihr bezüglichen Einträge in diesem Forum zu löschen (auch die positiven). Uns wird mit einer Klage binnen einer Woche gedroht. Wir werden das Ganze prüfen, was allerdings nicht so schnell gehen wird. Ich werde mich mit einer PN melden, bei allen die hier einen Beitrag gebracht haben. Auch werde ich unsere Anwälte prüfen lassen.

Viele Grüße
Helmut Albert
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Helmut Albert« (28. Juni 2010, 23:16)


Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

19

Sonntag, 4. Juli 2010, 20:56

Das überrascht jetzt nicht wirklich. 8)
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

20

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 07:02

Ich kann Frau Jacob verstehen, dass ist wirklich Rufmord. Sie wird schlecht geredet, es werden aber keine konkreten Angaben gemacht.

Ich habe auch einen Hund von Frau Jacob übernommen. Sie hat wirklich sehr viele Geschöpfe, die keiner will und sie kümmert sich rührend um sie. Wenn alle Hunde es so gut hätten, wie bei Frau Jacob.
Dankbar bin ich, dass Frau Jacob unsere Hündin gerettet hat.