Weitere Hunde finden Sie unter »VERMITTLUNGSHILFEN«


Sheela

Die Malinoishündin  Sheela wurde Anfang Februar im Tierheim abgegeben, weil es einen tödlichen Beißvorfall mit dem kleinen Yorky der Familie gegeben hatte. Wie es zu dem Unglück kam, ist  leider nicht  bekannt, da niemand anwesend war 

Sheela hatte sich bis dahin immer gut mit Artgenossen vertragen und verhält sich auch im Tierheim diesbezüglich völlig unauffällig.

Sie ist  gut 2 Jahre alt und hatte ihr Zuhause auch mit Katzen und Kleintieren geteilt.

Die kleine und zierliche Hündin ist sehr anhänglich und menschenfreundlich. Ihrer Bezugsperson weicht sie kaum von der Seite. Sie ist aber gewöhnt auch stundenweise alleine zu bleiben.

Der hitzige Arbeitseifer eines Malinois, gepaart mit Aufmerksamkeit, Wendigkeit und Temperament, stellt jedoch für viele Hundebesitzer eine Herausforderung dar, die sie unterschätzen.

Der Malinois ist ein Arbeitshund, der niemals mit normalen Spaziergängen zufrieden ist. Sportliche Aktivitäten sind daher unerlässlich.

 

 

 

 


Chico

Der Labrador- Ridgeback Mischling Chico musste nach einer Trennung seiner Besitzer bis zu 10 Std täglich alleine bleiben und wurde deshalb am 15.2. im Tierheim abgegeben.

Chico ist erst 7 Monate alt und im ländlichen Bereich aufgewachsen.

Er ist an Pferde, Hühner, Katzen und Schafe gewöhnt.

Alleine bleiben musste er bis zum Zeitpunkt der Trennung nie und hatte mit Zerstörung von Gegenständen und Möbeln reagiert.

Chico ist noch nicht ausgewachsen. Er fährt gerne Auto, ist gewöhnt auch ohne Leine zu laufen.

Besucher begrüßt der junge Hund durchweg freundlich und auch an Kinder ist der hübsche Vierbeiner gewöhnt.

 

Für eine Etagenwohnung ist der freiheitsliebende Hund nicht geeignet.


Tyson

Der einjährige Boxer- Bordeaux Doggenmischling Tyson wurde Anfang Februar über Ebay Kleinanzeigen an eine Familie in Schloß- Holte verkauft.

Angeblich sollte Tyson sich mit Katzen verstehen, da er aber die drei vorhandenen Katzen jagte, wurde er nach  einer Woche im Tierheim Bielefeld abgegeben.

Tyson hat eine Schulterhöhe von etwa 65 cm und ist derzeit mit einem Gewicht von 42 Kg deutlich übergewichtig.

Er ist sehr menschenfreundlich, nicht ängstlich und hört gut.

Ob er das achtjährige Kind der Familie nur spielerisch an den Sachen gezerrt oder hier unter Umständen ein ernstes Rangordnungsproblem bestand, konnte im Gesprächsverlauf nicht sicher geklärt werden.

Vorsichtshalber soll Tyson deshalb nur an eine Familie ohne Kinder abgegeben werden.

Tyson wurde im November kastriert. Er verträgt sich gut mit größeren Artgenossen, hatte bei seiner neuen Familie jedoch aggressiv gegenüber kleinen Hunden reagiert.

Im Haus ist der braun- weiße Junghund angenehm ruhig, bellt kaum und bleibt stundenweise allein.

 

 

 


gerettet!

James & Bond

Die beiden Border Collie Mischlinge James und Bond sind 2 Jahre alt und unter unvorstellbaren Umständen aufgewachsen.

Als Welpen in einem Abstellraum eingepfercht, vegetierten sie bis zu Ihrer Rettung monatelang ohne Tageslicht und Auslauf dahin.

Tierschützer fanden sie in beißendem Gestank, verschimmelten Kot und schimmeligen Abfällen vor.

Beide Hunde haben nie eine Leine kennengelernt und nähern sich Menschen nur sehr vorsichtig und misstrauisch.

Vor ihnen liegt noch ein langer Weg. Die mangelnde Sozialisierung wird nie ganz auszugleichen sein.Aber die Tierschutzorganisation „ ich will leben e.V.“ hat schon gute Vorarbeit geleistet.

Bei Aufnahme der Hunde in unserem Tierheim hat sich der Pflegezustand  bereits sehr verbessert.

James und Bond sind immer noch handscheu, aber auch neugierig und gut ansprechbar.

 

Sie können nur in einen ländlichen Bereich mit sicher eingezäuntem Grundstück vermittelt werden.

 

Von da aus heißt es  dann weiter Vertrauensarbeit zu leisten.  Die Hunde an ein neues hundegerechtes Leben heranzuführen ist eine lohnende, wunderschöne Aufgabe, die aber auch viel Zeit, Geduld und Kompetenz erfordert.


Aleta

Die junge Mischlingshündin Altea wurde Anfang Februar im Tierheim aufgenommen.

Sie ist im September 2017 geboren und ist mit einer Schulterhöhe von derzeit knapp 50 cm  noch nicht ganz ausgewachsen.

Altea ist ein aufgewecktes, sehr anhängliches und bewegungsfreudiges, aber auch noch unerzogenes Hundemädchen.

Sie ist sehr verträglich mit Artgenossen und alle Menschen gehören sofort zu den „ ziemlich besten Freunden“.

Aleta ist für eine Familie mit größeren Kindern geeignet. Sie braucht in der Anfangszeit noch eine „ rund um die Uhr Betreuung“ und muss noch an das Alleine bleiben in der Wohnung gewöhnt werden.

 

 


vermittelt

Foco

Der ca. 65cm große Foco ist eine interessante Mischung. Wir vermuten Shar Pei und Podenco.

Foco ist ein sehr anhänglicher Rüde. Mit seinen 9 Monaten gehört er noch zu den Jungspunden und steckt mitten in der Pubertät.

Mit anderen Hunden versteht sich der große Rüde gut, testet aber gern mal aus wie weit er gehen kann. Ein Hund im neuen Zuhause sollte demnach standfest sein.

Ein Besuch in der Hundeschule ist empfehlenswert, da noch ein bisschen Grund in den jungen Mann gebracht werden muss.


Tin Tin

Der 3jährige Tin Tin kam ca. 2 Monate nach seiner Vermittlung wieder zurück ins Tierheim, da er sowohl den Mann als auch das Kind als störend in der Familie empfand. Er wollte sein Frauchen für sich alleine und schnappte so nach den anderen Familienmitgliedern. Er kam ursprünglich als Abgabehund zu uns, weil die Besitzer die ihn über Ebay Kleinanzeigen angeschafft haben feststellten, dass er nicht stubenrein zu kriegen wäre, dies stellte sich in seinem neuen Zuhause aber nicht heraus.  Bei dem Frauchen war er ein absolut netter und ruhiger Geselle, der die Zeit mit Frauchen zusammen sehr genossen hat. Für Tin Tin wünschen wir uns ein Zuhause bei einer Alleinstehenden Frau oder aber mit einem Partner, der es Akzeptieren kann, dass Tin Tin nicht viel mit ihm zutun haben wollen wird.


vermittelt

Merlin

Der Jack Russel Terrier Rüde Merlin wurde Anfang Januar im Tierheim abgegeben, weil sich die berufliche Situation des Besitzers verändert hatte, und Merlin deshalb zu lange alleine bleiben musste.

Merlin ist 8 Jahre alt und wurde von seiner Familie als sehr freundlich  und unkompliziert beschrieben. Merlin kennt das Leben in der Stadt, auch das Bus- und Bahnfahren bewältigte er problemlos. Er ist es gewöhnt auch ohne Leine zu laufen und war mit Artgenossen gut verträglich. Nach einer Eingewöhnung bleibt er ohne Probleme stundenweise alleine.

Mit der Situation im Tierheim kommt Merlin jedoch gar nicht zurecht. Er steht extrem unter Stress, verteidigt seine Decke, greift Schrubber und Flitscher an, und verbeißt sich auf Spaziergängen in der Leine.

Dieses Verhalten hat Merlin in seiner Familie nicht gezeigt und es  ist offensichtlich, der für den Hund bedrohlich wirkenden Situation gezollt.

Merlin muss dringend in einer neuen Familie wieder „ runterfahren“ , ankommen und sich sicher fühlen. Interessenten wird ein Probetag in der häuslichen Umgebung angeboten.

 

 

 

 


vermittelt

Elmo

Der 8 Monate alte Elmo ist schon durch viele Hände gegangen. Als Französische Bulldogge gehört er aktuell zu den Modehundrassen. Ja die kleinen Bulldoggen sind auch wirklich entzückend, mit einem leichten Sturrkopf und ganz viel gute Laune bringen sie einen des Öfteren zum Lachen. 

Jedoch hat es einen Grund, warum Elmo bereits durch mehrere Hände gegangen ist. Elmo hat von Geburt an 8 Lendenwirbel und einen verkrüppelten Brustwirbel, dies bereitet ihm bei Berührung oder Pfoten abputzen Schmerzen. In der Vergangenheit hat er in solchen Situationen mit Knurren und Wegschnappen reagiert und hatte damit Erfolg. Daraus hat Elmo gelernt,  wenn ihm etwas nicht passt, mit Knurren zu reagieren und er wird in Ruhe gelassen.

Elmo lebt aktuell in einer Pflegestelle, um an seinem Problem zu arbeiten. Er hat bereits gelernt beim Pfoten abputzen freiwillig die Pfoten an zugeben. Auch ist es nun für ihn nicht mehr erlaubt Gegenstände und Liegeplätze für sich zu beanspruchen. Des Weiteren wurde in der Pflegestelle festgestellt, das Elmo Schatten und Lichter jagt. In  diesen Situationen ist es wichtig, ihn raus zunehmen, da er sonst schnell überdreht. Der Junge Rüde ist an eine Transportbox gewöhnt und nimmt sie in solchen Momenten auch gerne an. Elmo verträgt sich gut mit Artgenossen, er spielt gern und ist allem gegenüber erstmal aufgeschlossen. Da Elmo sehr eifersüchtig ist und Futter sowie Spielzeug gerne mal bewacht, sollte er nur in Hände vermittelt werden, die in diesem Bereich Erfahrung haben und ihm zeigen wo seine Grenzen sind. 

Elmo bleibt problemlos halbe Tage allein, läuft ohne Leine und hört „fast“ immer, an der Leine bockt er manchmal, fährt gut im Auto mit und natürlich ist Elmo an einen Maulkorb gewöhnt. 

Elmo‘s neues Zuhause sollte möglichst ruhig sein und ohne Kinder. 


Helene

Helene ist eine Bullmastiff Mischlingshündin und seit Mitte November im Tierheim.

Sie war angeblich von einem jungen Mann in Versmold, angebunden an einem Laternenpfahl, aufgefunden worden.

Da sich die Hündin von fremden Menschen nicht sofort anfassen lässt, bestehen an dieser Darstellung jedoch erhebliche Zweifel.

Sicher ist, dass Helene noch kurz vor der Abgabe im Tierheim Welpen hatte und die Tierheimmitarbeiter vermuten, dass die Hündin nach Aufzucht und Verkauf der Welpen überflüssig geworden war.

Helene ist etwa 2 Jahre alt. Sie ist sehr verträglich mit Artgenossen und bei allen Menschen, die sie kennt sehr freundlich und aufgeschlossen. Allerdings entwickelt die hübsche Hündin einen starken Schutztrieb gegenüber ihrer Bezugsperson und ist deshalb nur für sehr erfahrene Hundefreunde geeignet. Spaziergänge scheint die Hündin bis Dato nicht gewöhnt zu sein. Noch immer verhält sie sich hier sehr unsicher und ängstlich.

Helene ist aus Sicherheitsgründen bereits gut an einen Maulkorb gewöhnt und sollte ihn bei Begegnungen mit fremden Menschen vorsichtshalber immer tragen.

 

 


Rayas

Seitdem 31.1.2018 ist die 40cm große Rayas auf einer Pflegestelle. Mit ihren 2 Jahren ist sie im besten Alter. Rayas ist eine sehr schlaue Hundedamen, die gerne etwas mit ihren Menschen machen möchte. Bis auf „Sitz“ fehlt aber noch alles!
Aktuell muss sie erst mal lernen zur Ruhe zu kommen. Sie hat in letzter Zeit ziemlich viel erlebt und dabei hat sie sich nicht unbedingt zum Vorteil entwickelt. So ist das eben mit den schlauen Köpfchen. Sie lernen schnell und gut aber eben auch Sachen die wir nicht so toll finden, die aber super selbst belohnend sind.

Rayas kam im November 2017 von Gran Canaria. Im Tierheim Bielefeld wurde sie gleich in einer Gruppe integriert was erst nicht so gut lief. Sie ist verträglich aber doch ziemlich Distanzlos. Hunde in ihrer Größe wurden einfach umgerannt und jeder sollte mit ihr spielen. Anfang Januar kam sie dann zu den „Großen“, hier fühlte sie sich sehr wohl und kam gut zurecht. Auf den Spaziergängen mit immer wechselnden Ausführern, fing sie vermehrt an zu schreien sobald sie Hunde sah. Bei klarer Führung ging sie artig vorbei und auch ein Zusammenlassen, wäre kein Problem. Da Rayas aber immer mit unterschiedlich Ausführern spazieren ging, verschlimmerte sich ihr Verhalten und zog man sie zurück ohne weitere Handlung packte sie nach hinten um. Trotz dessen fand Rayas Ende Januar ein neues Zuhause, das junge Pärchen brachte sie aber nach wenigen Tagen zurück, da sie sich mit Rayas überfordert fühlten.

Nun sucht Rayas ein Zuhause gerne bei Menschen die einen Hund für den Sport suchen. Sie wäre ein sehr guter Agility Hund oder ein Begleiter beim Joggen. Aber auch bei Menschen die wissen das man noch viel Arbeit in sie rein stecken muss und sie in der ersten Zeit eben kein Hund ist der so nebenher läuft.

Rayas ist sehr menschenfreundlich, verträgt sich im Freilauf gut mit anderen Hunden, ist es gewohnt im Auto mitzufahren, kennt eine Transportbox und kann nach einer Eingewöhnung stundenweise allein sein.


Bolek

Bolek ist ein hübscher, mittelgroßer Colliemischlingsrüde der vor 6 Wochen durch das Tierheim Bielefeld in ein neues Zuhause vermittelt wurde.

Im Tierheim hatte sich Bolek sehr freundlich und aufgeschlossen präsentiert, so dass es gleich mehrere Interessenten für ihn gegeben hatte.

Im seinem neuen Zuhause fixierte sich der Hund extrem auf seine Bezugsperson und ließ nach kurzer Zeit niemanden mehr in ihre Nähe. Auch den Freund der Besitzerin, der nur am Wochenende nach Hause kam. duldete er nur eingeschänkt in der Wohnung.

Ein großes Problem, mit dem die neue Besitzerin schnell überfordert war.

Bolek wurde am 30.10. schweren Herzens ins Tierheim zurückgebracht. Seiner Besitzerin gegenüber hatte sich der kastrierte Rüde vorbildlich verhalten, aber fremde Besucher zu akzeptieren, wird wohl für Bolek immer ein Problem bleiben.

Mit Artgenossen ist der etwa vierjährige Rüde sehr verträglich. Für ihn suchen wir eine erfahrene Hundefreunde mit einer räumlichen Trennungsmöglichkeit von Besuchern.


Ommi

Der Name sagt es schon, die mittelgroße Mischlingshündin Ommi gehört zu den Senioren des Tierheim Bielefelds.

Ommi ist ca 12-13  Jahre alt und kam im Sommer 2017 aus der Smeura in Rumänien zu uns nach Bielefeld.

Seit kurzem steht ihr großer Kuschelkorb im Mitarbeiterzimmer des Verwaltungstrakts, in dem sich tagsüber auch einige Mitarbeiterhunde tummeln.

Ommi ist eine ruhige und würdevolle Hundeoma. Sie genießt Streicheleinheiten. ohne dabei aufdringlich zu sein und ist dankbar einfach nur dabei zu sein. Längere Spaziergänge bewältigt sie noch gerne und ohne Probleme. Für Ommi suchen wir ein ebenerdiges Refugium, sehr gerne mit einem kleinen Garten zum Sonnenbaden.

 

 

 



reserviert

Haku

Vor fast einem Jahr kam der kleine strubbelige Bruno aus Rumänien nach Deutschland. Der 3 jährige Rüde zog in eine Pflegestelle, die ihm alle Zeit der Welt gab, um an zu kommen und Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen.

Doch Bruno zog sich in ein Zimmer zurück und zeigte ziemlich deutlich das er keinen Kontakt wollte. Bei jeder Annäherung lief er panisch weg und schnappte um sich. Seine Geschäfte verrichtete er auf einem Handtuch. ...Uns war klar Bruno muss zu seinem Glück gezwungen werden, und dann hieß es frei nach dem Motto:“ Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.“Der wuschelige Rüde wurde von uns eingefangen und bekam einen Maulkorb verpasst.

Dann kam das volle Programm: Haku wurde bis zur Unendlichkeit angefasst, gekuschelt und einfach überall mit rum geschleppt. Ja, seine erste Woche in seiner neuen Pflegestelle war hart aber es hat sich gelohnt. Bruno heißt jetzt Haku, den Namen hat er aus dem Film Chihiros Reise ins Zauberland. In dem Film war Haku in einer Welt die im schrecklich schien, sich aber als gar nicht schlimm herausstellte. Haku läuft inzwischen problemlos an der Leine und  ist verträglich mit Hunden und Katzen. Er hat eine enge Beziehung zu seiner Bezugsperson aufgebaut und kann sogar schon ohne Leine geführt werden. Da er viele Umweltreize noch nicht kennt, suchen wir ein Zuhause in eher ländlicher Umgebung. Hundeerfahrung, zum weiteren Training, sollte auf jeden Fall vorhanden sein.


Daisy

Daisy ist eine einjährige Collie Jagdhund Mischlings Hündin und kam  Ende Juni aus der Smeura in Rumänien zu uns nach Deutschland.

Daisy ist im Umgang mit Menschen noch sehr unterwürfig und etwas unsicher. Für sie suchen wir souveräne Menschen, die ihre Sicherheit vermitteln und die ihr konsequent,  aber liebevoll die Welt zeigen.

Im Umgang mit anderen Hunden zeigt  sich Daisy sehr selbstbewusst und hat gern alles im Griff.  Futter und ihre Menschen teilt sie nicht gern mit Artgenossen und macht dies auch  deutlich, daher wäre für Daisy ein Einzelplatz am besten. Die große Hündin ist nicht für ein Leben in der Stadt geeignet, eine ländliche Umgebung und ein eingezäunter Garten, wären für sie optimal.

Auf Grund einer angeborener Hüftsgelenkserkrankung ist Daisy nicht für Hundesport geeignet, bewältigt aber normale Spaziergänge ohne Probleme.

Daisy war bereits einmal vermittelt, kam aber zurück, da ihr Schutztrieb so ausgeprägt ist. 

Bevorzugt wird nun ein Hundeerfahrener Haushalt.

 

 

 


Bobby

Bobby landete über mehrere Umwege im Tierheim Bielefeld.

Er ist ein großer, sehr anhänglicher Mischlingsrüde, der seine Aufgabe, seine neuen Menschen zu schützen, vielleicht etwas zu ernst nimmt. Bobby sucht daher ein Zuhause indem es die Möglichkeit gibt, ihn bei Besuch weg zusperren....

Bobby ist kastriert, fährt gut im Auto mit und ist mit Hündinnen und kastrierten Rüden gut verträglich.

Bobby lebt bei uns in der Gruppe mit mehreren Hunden.


Quineo

Der 2008 geborene Quineo wurde nach 4 Jahren Vermittlung nun zurück ins Tierheim gebracht.

Mit seinen nicht mal 40cm gehört Quineo definitiv zu den kleinen Hunden, auch wenn er auf dem Foto eher groß wirkt. Eventuell haben ein Dackel und ein Schäferhund bei ihm mitgemischt.

Quineo ist für sein Alter noch sehr fit und liebt lange Spaziergänge, da er in seinem vorigen Leben nie ohne Leine lief ist nicht sicher, ob dies einmal in geeignetem Gelände möglich sein wird. Andere Hunde bellt er gerne mal an, mit Hündinnen ist er aber grundsätzlich verträglich.

Nach einer Eingewöhnung bleibt Quineo problemlos halbe Tage allein.

Kinder sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

 

https://www.youtube.com/watch?v=-Arkdxp0g7M


Lexi

Die Am. Staffordmischlingshündin Lexi wurde Ende Januar zusammen ihrer Mutter im Tierheim aufgenommen.

Beide Hunde hatten sich seit 6 Tagen unversorgt in einer Wohnung befunden, nachdem ihr Besitzer in Haft genommen worden war.

Lexi wurde inzwischen zur Vermittlung freigegeben. Sie ist 2 Jahre alt, sehr sensibel und war anfangs deutlich unterernährt.

Mittlerweile ist ihre Mutter vermittelt und Lexi wartet nun schon über ein halbes Jahr auf ein neues Zuhause.

Fremden Menschen gegenüber ist Lexi zunächst etwas unsicher, bei ihren Bezugspersonen ist sie hingegen absolut verschmust und anhänglich.

Lexi geht auf Spaziergängen artig an der Leine, auch läuft sie problemlos mit "ihren" Hundefreunden in einer Gruppe spazieren. Fremde Hunde hingegen mag sie gar nicht, lässt sich in Begegnungen aber gut händeln.

In ihrem neuen Zuhause sollte keinen weiteren Tiere vorhanden sein.

Die Auflagen des Landeshundegesetzes müssen bei Übernahme erfüllt werden.

https://youtu.be/G1x5rQwlBC8

 

 

 

 


Amy

Die 2-Jährige Dobermann-Malinois Mischlingshündin Amy wurde Anfang November wegen Überforderung bei uns im Tierheim abgegeben.  Amy ist eine sensible Hündin, die bei ihrer Bezugsperson sehr anhänglich ist. 

Bei ihr unbekannten Menschen und Hunden reagiert sie an der Leine angstaggressiv. Auch Motorroller und Fahrräder verunsichern sie enorm. In ihrer Erregung kann es auch passieren, dass Amy um sich schnappt. Aus diesem Grund kann sie nur mit einem Maulkorb geführt werden.

Seit Ankunft im Tierheim wird an diesem Problem  gearbeitet. Da Amy eine äußerst aufmerksame und lernwillige Hündin ist, hat sie schnell begriffen, dass Pöbelei  nicht die Lösung aller Dinge ist und lässt sich gut Ablenken. In Situationen, in denen sie keine Chance sieht nach hinten auszuweichen (z.B. enge Wege oder Unterführungen) ist ihr Verhalten allerdings weiterhin nicht sehr ladylike. Amy kann in geeignetem Gelände ohne Leine geführt werden und geht dann Konflikten aus dem Weg.

Für die sportliche Hündin wünschen wir uns souveräne, hundeerfahrene Menschen in eher ländlicher Umgebung. Nach einer Eingewöhnung im neuen Zuhause bleibt Amy stundenweise allein.

https://www.youtube.com/watch?v=jOuV0mC5N2E



Eine Liste mit Tierpensionen, die vom Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt tierschutzrechtlich geprüft wurden finden Sie hier:

Tierpensionen