Weitere Hunde finden Sie unter »VERMITTLUNGSHILFEN«


Carbon

Der kleine Mischlingsrüde Carbon ist am 4.6. 2016 geboren und wiegt 8,9 kg.

Er lebte mit 2 weiteren Hunden angekettet in einer verdreckten Hütte, ohne Tageslicht auf Gran Canaria.

Tierschützer verhandelten lange mit dem alkoholabhängigen und gewalttätigen Besitzer, um ihn zur Aufgabe des Eigentumsrechtes zu bewegen und die Hunde aus der tierschutzwidrigen Haltung zu befreien.

Alle drei Hunde wurden nach geglückter Mission in einer Pflegestelle untergebracht und Carbon kam am 20.4. mit Flugpaten nach Deutschland.

Seinen Start in ein neues Leben hat der Hund mit Bravour gemeistert. Die überstandenen Strapazen sind ihm kaum anzumerken und Carbon möchte mit allen Sinnen die Welt entdecken und verpasstes nachholen.

 

Hundefreunde mit viel Zeit und ein wenig Geduld dürfen sich auf einen tollen und pfiffigen Gefährten freuen.

 

 



Liza

Liza stammte ursprünglich aus einem Animal Hording Fall. Sie hatte bis zu ihrer Sicherstellung im Oktober 2016, mit einer Anzahl weiterer Hunde, in einem völlig vermüllten und mit Fäkalien verunreinigten Haus in Polen gelebt. Man mag kaum glauben, dass sich für die liebenswerte Hündin seitdem kein einziger ernsthafter Interessent in Polen gefunden hatte und sie deshalb als sogenannter „Langzeitinsasse“ im April einen Platz im Tierheim Bielefeld bekam.

Liza ist ca. 5 Jahre alt und inzwischen kastriert. Sie ist eine sanfte, etwas unterwürfige, aber sehr anhängliche Hundedame, die sich schnell als Klammeraffe entwickelt, wenn man einmal begonnen hat sie zu streicheln. Die Nähe zum Menschen ist ihr sehr wichtig und um sie später auch mal alleine lassen zu können, wäre ganz sicher ein zweiter Hund hilfreich.


Kiko

Kiko ist ein kleiner achtjähriger Spitz- Dackelmischling, mit einem Gewicht von 7 kg.

Er hat ein samtweiches Kuschelfell und die geringelte Rute vom Spitz.

Der Kleine hatte ein schönes Zuhause, wurde aber abgegeben, weil sein Besitzer schwer erkrankt war und sich nicht mehr um den Kleinen kümmern konnte.

Kiko ist ein sehr freundlicher Kleinhund, der im Haus angenehm ruhig ist. Er geht sehr brav an der Leine und ist ein toller Begleiter für ältere Menschen. Mit anderen Vierbeinern ist Kiko sehr verträglich.


Febo

Schon als Welpe war der hübsche Mischlingsrüde Febo in einer spanischen Tötungsstation gelandet, als seine Familie in ihr Land zurückkehrte und Febo mit seinen Geschwistern einfach im Zwinger zurückließ. Damals hatte Febo Glück und wurde innerhalb der 21 Tage Frist von Tierschützern auf Gran Canaria an eine Familie vermittelt.

Doch die neuen Besitzer hatten die Standards zur Hundehaltung nicht erfüllt, so das Febo erneut sein Zuhause verlor.

Mitte April kam der inzwischen 10 Monate alte,  gut wadenhohe Hund mit Flugpaten nach Deutschland.

Trotz seiner Vorgeschichte ist Febo ein fröhlicher und unkomplizierter Anfängerhund. Er ist sehr sozialverträglich und kommt auch mit Kindern und Katzen gut zurecht.


Miriam

Die mittelgroße Mischlingshündin Miriam wurde wegen einer schweren Erkrankung ihres Besitzers Anfang März ins Tierheim zurückgebracht.

Die anhängliche Hündin hat zuvor auf einem ländlichen Anwesen gelebt, sich aber gerne auch mal selbstständig gemacht.

Kein Zaun konnte die gelegentliche Freiheitsliebe des Hundes bremsen, da Miriam ein Spezialist im überklettern von selbst sehr hohen Zäunen ist.

Eventuell wäre sie deshalb in Zukunft besser in einer Wohnung ohne Garten untergebracht. Miriam ist im Haus sehr ruhig und bellt kaum. Sie hatte immer einen eigenen Sessel zur Verfügung, den sie über alles geliebt hat. Im Haus bleibt sie problemlos stundenweise allein und fährt gerne Auto.

Mit anderen Hunden ist „Miri“ nicht immer verträglich und auch für eine Familie mit Kindern ist sie nicht geeignet. Ihr Besitzer konnte den Hund per Pfiff stets gut abrufen und auf Spaziergängen auch ableinen.


Beckie

Die 11 Monate alte Jack Russel -Terrierhündin Becky wurde ursprünglich wegen einem, durch Trennung bedingten, Zeitmangel im Tierheim abgegeben.

Beckie ist eine temperamentvolle, wirbelige Powermaus.

Sie hat es immer eilig und erledigt am liebsten alles Wichtige im Laufschritt.

Die junge Hundedame ist an Kinder gewöhnt und sehr verträglich mit Artgenossen. Nur wenn es ums Futter geht, lässt sie es gerne mal auf einen Streit mit den Hundekumpels ankommen und spielt auch unterwegs  gerne mal den Allesfresser.

Beckie bleibt nach einer Eingewöhnungszeit 2-3 Std allein, sie fährt gerne Auto und bellt in der Wohnung nur sehr wenig. Bisher hat sie in einer Etagenwohnung in der Stadt gelebt.


Matteo

Bei dem zweijährigen, vormals rumänischen Straßenhund Matteo, könnte es sich um einen Hütehundmischling handeln.

Er kam Mitte März mit fünf weiteren Vierbeinern aus der Smeura zu uns.

Matteo ist ein Hund mit vielen Ängsten.

Laute Geräusche, plötzliche Bewegungen, fremde Menschen, das alles löst bei ihm zunächst mal einen Fluchtreflex aus und nur sehr zögerlich erschließt er sich seine neue Welt.

Was Matteo braucht ist Zeit, aber auch einen bestimmt auftretenden Hundeführer, der ihn  immer wieder durch  die Erfahrung führt „war ja gar nicht schlimm!“

Studien zeigen, dass sich zu viel gut gemeinte  Rücksichtnahme, eher kontraproduktiv auf die Verhaltensentwicklung des Hundes auswirkt. In Bereichen, wo sich der kastrierte Rüde sicher fühlt, nimmt er bereits von sich aus Kontakt zu seinen Bezugspersonen auf und lässt sich gern streicheln.

Matteo wird sich nach einer Eingewöhnungszeit ganz sicher auch zum Aufpasser entwickeln.

Er ist kein Hund, der für die Stadt geeignet ist und sollte, wenn möglich zu einem souveränen Zweithund, mit einem sicher eingezäunten Grundstück vermittelt werden.


Tyson

Der gut einjährige Bordeaux- Doggen- Rottweilermixmischling Tyson wurde wegen Überforderung seiner Besitzerin Anfang April im Tierheim abgegeben.

Tyson ist ein toller und cooler Typ, der allerdings gelernt hat seine körperlichen Kräfte einzusetzen, um ein Ziel zu erreichen. Seine Besitzerin hatte deshalb Probleme den Hund überhaupt noch auszuführen, zumal er auch anfing, an der Leine andere Hunde anzupöbeln.

Tyson ist jedoch ein Hund der sehr gut ansprechbar und feinfühlig ist und der sich bei einer klaren Führung sehr wohl zu benehmen weiß.

Er ist sehr "offenherzig“ im Umgang mit Menschen und konnte in der Vergangenheit auch ohne Leine geführt werden. Das geballte Kraftpaket liebt Kinder, ist gewöhnt stundenweise alleine zu bleiben und fährt gerne Auto. Er beherrscht die Grundkommandos und überraschte die Tierheimmitarbeiter beim Training mit ein paar witzigen Einlagen, wie Rolle, Pfote und toter Hund.

Zur Haltung des Hundes sind die Auflagen des Landeshundegesetztes zu beachten.

 

 



vermittelt

Sanson & Sabina

Die beiden 4 Monate alten Mischlinge Sanson und Sabina wurden im Februar 2018 mit weiteren Hunden aus einem Animal Hording Haus auf Gran Canaria befreit und gerettet.

Sie befanden sich damals in einem katastrophalen Zustand, haben sich aber in einer Pflegestelle toll erholt, so dass sie Anfang April  in ein neues und besseres Leben nach Deutschland ausreisen konnten.

Die beiden Geschwister sind derzeit noch ein wenig eingeschüchtert, reagieren aber gut auf Ansprache und öffnen sich dann sehr schnell.

Natürlich mangelt es den Junghunden noch an jeglicher Grunderziehung und die neuen Besitzer sollten deshalb ausreichend Zeit zur Verfügung haben.

Für den braun- weißen Sanson gibt es derzeit bereits Interessenten. Da Sabina aber keinesfalls ohne ihren Bruder im Tierheim zurückbleiben soll, wird Sanson erst dann abgegeben, wenn auch die kleine Schwester ernsthafte Interessenten gefunden hat.

 

 


Jasko

Jasko ist vermutlich ein Huskymischling und  gut 2 Jahre alt. Der hübsche, zierliche Rüde kam Ende März aus Rumänien zu uns nach Bielefeld.

Menschen gegenüber war er zunächst etwas schüchtern, ist aber inzwischen deutlich aufgetaut.

An der Leine geführt worden ist Jasko in der Vergangenheit sicherlich nicht und er geriet bei Zug auf das Halsband anfangs schreiend in Panik. Dies kann eventl auch mit seiner Vergangenheit in Rumänien zusammenhängen, denn immer noch werden dort  Straßenhunde  mit Drahtschlingen eingefangen und so in Todesangst versetzt.

Inzwischen hat der kastrierte Rüde aber erste Spaziergänge, zwar immer noch unsicher, aber gut bewältigt.

Im Tierheim läuft er problemlos in einer Hundegruppe mit und  liebt den Kontakt zu seinen Artgenossen.

Jasko wäre deshalb gut als Zweithund geeignet und kann auch in eine Familie mit größeren Kindern vermittelt werden.


reserviert

Lakota

Die Mischlingshündin Lakota ist 2 Jahre alt und wurde zusammen mit Gloria, Tinga und Tico und Jasko aus Smeura in Rumänien aufgenommen.

Anders als viele rumänische Straßenhunde, die in vielerlei Hinsicht anfangs stark verunsichert und ängstlich sind, entpuppte sich Lakota sofort als kesse und selbstbewusste Hündin.

Menschen gegenüber ist sie sehr zugewandt, doch in der Hundegruppe begann sie schnell einzelne Hunde zu mobben und selbst ihren mit angereisten Hundekumpel Jesko ließ sie nach einigen Tagen nicht mehr in den Innenraum.

Lakota ist deshalb nicht als Zweithund geeignet. Bei Hundebegegnungen auf Spaziergängen muss es aber nicht zwangsläufig zu Problemen kommen. Um hier eine aussagefähige Einschätzung abzugeben, ist zunächst eine weitere Verhaltensbeobachtung der kastrierten Hündin notwendig.

Lakota ist bereits gut leinenführig, muss aber vermutlich noch an das Mitfahren im Auto gewöhnt werden. An das Alleine bleiben in der Wohnung sollte sie schrittweise gewöhnt werden.

 

 

 


vermittelt

Gloria

Auch Gloria wurde Ende März aus der Smeura in Rumänien, bei  uns in Bielefeld aufgenommen. Sie ist vom Weser her ein bezauberndes Hundemädchen, mit einem sehr freundlichem, derzeit noch leicht unterwürfigen Verhalten.

Auch Gloria hat dem Futter in Rumänien offensichtlich sehr zugesprochen und zur Zeit bestimmt 2 Pfund zu viel auf den Rippen.

Die kastrierte, etwa 8 jährige Hündin ist in fremder Umgebung noch unsicher und läuft noch nicht perfekt an der Leine.

Wie die meisten rumänischen Hunde ist Gloria vermutlich eher für eine etwas ländlichere Umgebung geeignet.

 

 


vermittelt

Woky

Woky ist ein sechsjähriger Jack- Russel Terriermischling, der vor Jahren über das Tierheim Bielefeld in ein neues Zuhause vermittelt wurde.

Mitte März wurde er ins Tierheim zurückgegeben, weil seine Besitzerin verstorben war. Woky ist ein agiler,  sehr freundlicher und kinderlieber Vierbeiner, bei dem selbst Besucher sofort in den Kreis „ beste Freunde“ aufgenommen werden.

Der kastrierte, wadenhoher Rüde fährt gerne Auto und ist auch ohne Leine geführt worden. Begegnungen mit Artgenossen geht er da dabei nach Möglichkeit  aus dem Weg.

Woky ist sehr anhänglich und durch die ständige Anwesenheit seiner Besitzerin nicht daran gewöhnt längere Zeit allein zu bleiben. 

Bei solchen Anlässen hat er in der Vergangenheit hörbar gejault und Woky sollte deshalb eher nicht in ein Mehrfamilienhaus vermittelt werden.

 

 


reserviert

Lukas

Der Rottweilermischling Lukas ist mit einer Schulterhöhe von gerade mal 50 cm etwas kleiner als seine Rassegefährten.

Er war auf Gran Canaria herrenlos aufgefunden worden und in einer Tötungsstation gelandet. Vor Ablauf der dreiwöchigen Frist, in der die Hunde bis zu ihrer Tötung dort „ verwahrt“ werden, kam

Lukas glücklicherweise mit  Flugpaten  Anfang April zu uns nach Bielefeld.

Zu seiner Vorgeschichte ist also nicht viel bekannt.Dennoch kann man eins  mit Sicherheit sagen:

Lukas ist ein absoluter Menschenfreund und begrüßt alle Zweibeiner mit einer überschwänglichen Freude und  Herzlichkeit. Auch mit Artgenossen ist der zweijährige kastrierte Rüde gut verträglich.

An der Erziehung muss sicherlich noch gearbeitet werden und der Besuch einer Hundeschule wird empfohlen. 

In NRW und vielen anderen Bundeländern sind die Auflagen des Landeshundegesetztes  bei der Haltung des Hundes  zu erfüllen.


Mika

Der gerade 12 Monate alte Mika wurde Anfang März im Tierheim abgegeben, weil seine Familie mit dem Junghund überfordert war.

Mika ist zwar in seiner Grundhaltung ein sehr freundlicher und natürlich noch verspielter Vierbeiner, aber er hat die Neigung Ressourcen zu bewachen und dies hatte im Zusammenleben zu Problemen geführt. Verschärft hatte sich die Situation auch dadurch, das dem Hund Grenzen und konsequentes Verhalten kaum aufgezeigt wurden und Mika dadurch in seinem Gefühl „ Chef“ zu sein noch  bestärkt wurde.

Der anhängliche Labradormischling kann deshalb nur in hundeerfahrene Hände abgegeben werden.

Eine klare Führung muss dem Hund dabei auch vermitteln, dass nicht er es ist, der die Verantwortung trägt, sondern sein Mensch.

Mika läuft im Tierheim zwar in der Hundegruppe mit, zeigt aber auch hier klar, dass er seine „Lieblingsbraut“ nicht mit anderen Artgenossen teilen will und vertreibt diese aus dem näheren Umfeld.

Der mittelgroße Rüde ist stubenrein, bleibt stundenweise allein und fährt gerne Auto. Er ist gut ansprechbar, sehr aufmerksam und lernbereit.

 

 


Anka

Die 10jährige Schäferhündin hat bisher bei ihrem Besitzer in einem Kotten bei Bielefeld gelebt. Dieser ist nun leider verstorben und die Familie kann Anka auf Dauer nicht behalten. Zurzeit lebt sie weiter in dem ihr vertrauten Kotten und wird täglich gut versorgt. Aber das ist natürlich kein Dauerzustand für alle Beteiligten, zumal das Haus auch bald geräumt werden muss.

Wir suchen für Anka ein ländliches und ruhiges Zuhause bei netten Menschen, wo sie ihren Lebensabend verbringen kann.

Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich bitte telefonisch bei Frau Milles 0521-162734 oder per E-Mail bei Sabine Winkler  (sabi.winkler@t-online.de).

 

 

 

 

 

 

 


reserviert

Karmi

Welche Rassen bei Karmi mitgemischt haben, ist gar nicht so leicht zu sagen. Der dreieinhalb Jährige kastrierte Rüde stammt aus Polen und  erinnert sowohl optisch, als auch vom Wesen her an  einen „Lappländischen Rentierhund“, obwohl eine solche Rassebeteiligung in Polen als eher unwahrscheinlich  anzusehen ist.

 Karmi ist noch etwas schüchtern, aber sehr neugierig. Versucht man ihn anzulocken, weicht er der Hand zunächst aus. Aber er lässt sich leicht mit Futter bestechen und ist es einmal geglückt nah genug an ihn heranzukommen, findet er Streicheleinheiten plötzlich richtig klasse.

Karmi geht  gut an der Leine, er ist sehr verträglich mit Artgenossen und läuft problemlos in der Hundegruppe mit. 

Ist der mittelgroße Rüde erstmal bei seinen Menschen angekommen, wird sich sein weiteres Potenzial und auch sein Lerneifer ganz sicher schnell entfalten und vielleicht auch noch manche Überraschung bieten.

 

 

 

 


Rocky

Der dreieinhalb jährige Pekinese Rocky, weiß genau was er will.

Rocky hat seine Besitzer gut erzogen und so wurde ein Zusammenleben für ihn und seine Menschen unmöglich. Wenn Rocky etwas für sich beansprucht oder Jemand nicht nach seiner Nase tanzt, zeigt er das sehr deutlich und es kann passieren das er dabei Verletzungen verursacht. Bei Menschen die er kennt, ist der kleine Knabe ein wirklich anhänglicher und lustiger Geselle. Seiner Bezugsperson folgt er am liebsten auf Schritt und Tritt.

Ideal für Rocky wären Menschen die bereits Erfahrungen mit Pekinesen und ihren Eigenarten haben. Rocky braucht klare Regeln und eine konsequente Führung. Da Kinder das Ausdrucksverhalten von Hunden noch nicht richtig lesen können, sollten die in seinem Zuhause lieber nicht vorhanden sein. 


reserviert

Amy

Die 3-Jährige Dobermann-Malinois Mischlingshündin Amy wurde Anfang November 2016 wegen Überforderung bei uns im Tierheim abgegeben.  Amy ist eine sensible Hündin, die bei ihrer Bezugsperson sehr anhänglich ist. 

Bei ihr unbekannten Menschen und Hunden, die ihrer Bezugsperson zu nahe kommen, zeigt sie einen deutlichen Schutztrieb. Bei sicherer und klarer Führung reduziert sich dieses Verhalten auf ein Minimum. Amy nutzt jedoch jede Ablenkung und Unachtsamkeit des Hundeführers aus. In solchen Momenten bringen auch Motorroller und Fahrräder sie in eine hohe Erregungslage. In der Vergangenheit waren es solche Situationen, in denen Amy durchaus aus Frust auch nach hinten schnappte. Ein Maulkorb ist aus diesen Gründen unabdingbar.

Mittlerweile läuft Amy in einer Hundegruppe und hat sich dort toll entwickelt. Ihre anfänglichen Unsicherheiten haben sich nach einiger Zeit gelegt und so ist sie nun souverän und tolerant bei Vergesellschaftungen. Kleinere Unstimmigkeiten in der Gruppe regelt sie, bei größerer Aufregung zieht sie sich entweder zurück oder beginnt mit dem Stöckersammeln. Hierbei ist Amy in hoher Erregungslage und kaum zu bremsen. Generell ist Amy ein Hund, der schnell hochfährt und dann nur schwer wieder zu beruhigen ist. Daher sucht sie ein Zuhause bei Menschen, die ihr Ruhe vermitteln und ihr Temperament abfangen können, bevor sie auf 180 ist.

Amy bleibt problemlos stundenweise alleine, kennt Kinder und würde sich auch mit einer Katze arrangieren können.

 

https://www.youtube.com/watch?v=jOuV0mC5N2E


Rayas

Seitdem 31.1.2018 ist die 40cm große Rayas auf einer Pflegestelle. Mit ihren 2 Jahren ist sie im besten Alter. Rayas ist eine sehr schlaue Hundedamen, die gerne etwas mit ihren Menschen machen möchte. Grundkommandos wie: Sitz, Platz und Fuß, sind bei der richtigen Motivation absolut kein Fremdwort für die kleine Hummel.

Rayas ist sehr verträglich mit anderen Hunden und spielt für ihr Leben gern. Bei kleinen Hunden muss man immer ein "Auge" auf sie haben, da ihr Spiel manchmal Jagdverhalten übergeht. Sie ist im Spiel doch jeder Zeit ansprechbar und reagiert gut auf ihren Namen.

Nun sucht Rayas ein Zuhause gerne bei Menschen die einen Hund für den Sport suchen. Sie wäre ein sehr guter Agility-Hund oder ein Begleiter beim Joggen, auch die Nasenarbeit würde ihr viel Freunde bereiten.

Rayas ist sehr menschenfreundlich, kinderlieb, ist es gewohnt im Auto mitzufahren, kennt eine Transportbox, könnte zu einer hundeerfahrenen Katze und kann nach einer Eingewöhnung stundenweise allein sein.

Auf Grund ihres Jagdtrieb wird sie nie ohne Leine laufen können.


Bolek

Bolek ist ein hübscher, mittelgroßer Colliemischlingsrüde der vor 6 Wochen durch das Tierheim Bielefeld in ein neues Zuhause vermittelt wurde.

Im Tierheim hatte sich Bolek sehr freundlich und aufgeschlossen präsentiert, so dass es gleich mehrere Interessenten für ihn gegeben hatte.

Im seinem neuen Zuhause fixierte sich der Hund extrem auf seine Bezugsperson und ließ nach kurzer Zeit niemanden mehr in ihre Nähe. Auch den Freund der Besitzerin, der nur am Wochenende nach Hause kam. duldete er nur eingeschänkt in der Wohnung.

Ein großes Problem, mit dem die neue Besitzerin schnell überfordert war.

Bolek wurde am 30.10. schweren Herzens ins Tierheim zurückgebracht. Seiner Besitzerin gegenüber hatte sich der kastrierte Rüde vorbildlich verhalten, aber fremde Besucher zu akzeptieren, wird wohl für Bolek immer ein Problem bleiben.

Mit Artgenossen ist der etwa vierjährige Rüde sehr verträglich. Für ihn suchen wir eine erfahrene Hundefreunde mit einer räumlichen Trennungsmöglichkeit von Besuchern.


Daisy

Daisy ist eine einjährige Collie Jagdhund Mischlings Hündin und kam  Ende Juni aus der Smeura in Rumänien zu uns nach Deutschland.

Daisy ist im Umgang mit Menschen noch sehr unterwürfig und etwas unsicher. Für sie suchen wir souveräne Menschen, die ihre Sicherheit vermitteln und die ihr konsequent,  aber liebevoll die Welt zeigen.

Im Umgang mit anderen Hunden zeigt  sich Daisy sehr selbstbewusst und hat gern alles im Griff.  Futter und ihre Menschen teilt sie nicht gern mit Artgenossen und macht dies auch  deutlich, daher wäre für Daisy ein Einzelplatz am besten. Die große Hündin ist nicht für ein Leben in der Stadt geeignet, eine ländliche Umgebung und ein eingezäunter Garten, wären für sie optimal.

Auf Grund einer angeborener Hüftsgelenkserkrankung ist Daisy nicht für Hundesport geeignet, bewältigt aber normale Spaziergänge ohne Probleme.

Daisy war bereits einmal vermittelt, kam aber zurück, da ihr Schutztrieb so ausgeprägt ist. 

Bevorzugt wird nun ein Hundeerfahrener Haushalt.

https://youtu.be/KTJj4VFk-OE

 

 

 

 


Bobby

Der etwa siebenjährige Schäferhund Mischling Bobby landete über mehrere Umwege im Tierheim Bielefeld.

Er ist ein großer, sehr anhänglicher Vierbeiner, der seine Aufgabe, seine neuen Menschen zu schützen, vielleicht etwas zu ernst nimmt. Bobby sucht daher ein Zuhause indem es die Möglichkeit gibt, ihn bei Besuch weg zusperren....

Bobby ist kastriert, fährt gut im Auto mit und ist mit Hündinnen und kastrierten Rüden gut verträglich.

Bobby lebt bei uns in der Gruppe mit mehreren Hunden.



Eine Liste mit Tierpensionen, die vom Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt tierschutzrechtlich geprüft wurden finden Sie hier:

Tierpensionen