Weitere Hunde finden Sie unter »VERMITTLUNGSHILFEN«


Milka

Die Bulldoggen Mischlingshündin Milka ist im Juni 2014 geboren und wurde von einem anderen Tierheim zu uns nach Bielefeld übernommen, da sie vor Ort über Monate keinen Interessenten gefunden hatte.

Mit ihrer einzigartigen Optik, gepaart mit einem absolut liebenswerten Charakter, hat Milka im Tierheim Bielefeld alle Herzen im Sturm erobert!

Tatsächlich ist sie  eine herzensgute Schmusebacke,  fährt sehr gerne und brav im Auto mit, ist stubenrein und sehr anhänglich.

Mit 27 kg Körpergewicht, bei einer Schulterhöhe von 43 cm, ist Milka derzeit noch eine „kleine  Wuchtbrumme“, dennoch ist sie keine Schlaftablette, sondern im Freilauf sehr verspielt und schnell wie ein Kugelblitz.

Wegen ihres lieben Charakters ist die kastrierte Hundedame durchaus für Hundeanfänger geeignet.

Achtung! Eine Abgabe des Hundes kann nicht vor dem 3.4. erfolgen!

 

 

 


vermittelt

Ronja

Die kleine Shi Tzu Dame Ronja wurde am 18.2. wegen einer beruflichen Veränderung  im Tierheim abgegeben.

Sie hätte andernfalls täglich 12 Stunden am Tag alleine bleiben müssen, so dass sich die Besitzer zur Abgabe des Hundes entschlossen hatten.

Ronja ist 6 Jahre alt und ein unkomplizierter Anfängerhund.

Die wuschelige Fellnase wiegt etwa 5 Kg. Sie ist zu Jedermann freundlich und auch an Kinder gewöhnt.

Ronja fährt gern Auto, bleibt nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise allein und kann auch gut ohne Leine geführt werden.

Auch mit Artgenossen hat die Kleine keine Probleme.

Für Ronja suchen wir Hundefreunde, die eine besonders liebe Kuschelmaus etwas verwöhnen möchten.

 

 

 


reserviert

Ted

Ted ist ein ca. 6 jähriger  Pekinesenmischling mit einer Schulterhöhe von 37 cm.

Leider war er sehr krank, als er im Tierheim aufgenommen wurde.

Blasensteine hatten zu einem Verschluss der Harnröhre geführt und Ted musste notoperiert werden, da er keinen Urin mehr absetzen konnte.

Trotz seiner zwangsläufigen Schmerzen hat der kleine Hund niemals geschnappt und alle tierärztlichen Untersuchungen und Behandlungen tapfer ertragen.

Er ist ein absolut lieber und freundlicher Kleinhund, der optisch irgendwie an einen kleinen Teddybären erinnert.

Der kastrierte Rüde ist sehr verträglich mit Artgenossen und auch als Zweithund geeignet.

Ihn würden wir gerne direkt nach Abschluss der tierärztlichen Behandlungen Anfang März in ein liebevolles Zuhause abgeben.



reserviert

Sonja

Oma Sonja kam nach kurzer Vermittlung zurück, da ihr Frauchen so schwer erkrankt ist, dass sie sich nicht mehr um Sonja kümmern kann.

Wer hat einen Gnadenplatz für Sonja???

Mit ihren 12 Jahren gehört Sonja schon zum alten Eisen. Da sie am liebsten eng mit ihren Menschen zusammen ist, leidet sie hier im Tierheim sehr.

Wenn sie allein sein muss, jault sie die erste Zeit, so sollte sie nicht in ein Mehrfamilienhaus ziehen. Altersbedingt kann sie keine Treppen mehr laufen und ein ebenerdiges Zuhause ist ein Muss. An das Mitfahren im Auto ist sie gewohnt.

Größere Kinder sind kein Problem für die Hundedame, auch andere Hunde stören sie nicht im neuen Zuhause.


Quineo

Der 2008 geborene Quineo wurde nach 4 Jahren Vermittlung nun zurück ins Tierheim gebracht.

Mit seinen nicht mal 40cm gehört Quineo definitiv zu den kleinen Hunden, auch wenn er auf dem Foto eher groß wirkt. Eventuell haben ein Dackel und ein Schäferhund bei ihm mitgemischt.

Quineo ist für sein Alter noch sehr fit und liebt lange Spaziergänge, da er in seinem vorigen Leben nie ohne Leine lief ist nicht sicher, ob dies einmal in geeignetem Gelände möglich sein wird. Andere Hunde bellt er gerne mal an, mit Hündinnen ist er aber grundsätzlich verträglich.

Nach einer Eingewöhnung bleibt Quineo problemlos halbe Tage allein.

Kinder sollten im neuen Zuhause nicht vorhanden sein.


Lou

Lou ist ein ängstlicher Hund, der in seinem bisherigen Leben nicht viel kennen gelernt hat. Ihre ersten 3-4 Lebensmonate wuchs sie in Griechenland auf. Trotzdem ist sie dem Menschen, wenn sie erstmal Vertrauen gefasst hat, sehr zugetan.

Ein souveräner Erst-Hund, an dem sie sich orientieren kann, würde ihr sehr gut tun. Da sie zu Futterneid neigt, sollte man getrennt füttern und keine Kauartikel frei zur Verfügung stellen. Aktuell bekommt sie ihr Futter über den Tag verteilt als Leckerchen zur Belohnung.

Da Lou Jagdtrieb hat, ist nicht sicher ob sie später ohne Leine geführt werden kann, da sie jedoch sehr lauffreudig ist, wünschen wir uns ein neues Zuhause mit einem eingezäunten Grundstück.

Die intelligente Hündin reagiert draußen noch sehr unsicher auf Umweltreize und sollte momentan mit einem Sicherheitsgeschirr geführt werden. Auch an ein Halti ist sie gewöhnt, dies gibt ihr Sicherheit und bietet ein einfaches Führen in schwierigen Situationen.

Lou ist es gewohnt stundenweise allein zu bleiben.

Interessenten für Lou sollten viel Zeit und Geduld mitbringen. Erfahrung mit einem Angsthund wäre von Vorteil, ist aber kein Muss.

Die Zeit und Lust einen Hund auch geistig auszulasten sollte vorhanden sein.

Lou befindet sich aktuell auf einer Pflegestelle, sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte vorher telefonisch an.


Anton

Der nicht mal 7 Monate alte Anton hatte alles andere als einen guten Start ins Leben. Als er zu uns ins Tierheim kam, war er gerade mal 5 Wochen und bereits schon ohne Mutter und Geschwister.

Anton fand damals als vermeintlicher Labrador schnell ein neues Zuhause, doch der kleine Mann wuchs nicht zu einem Labrador sondern zu einem kleinen Terrier heran.

Aufgrund fehlender Prägung und Sozialisierung fehlt Anton ziemlich viel. Oft ist er unsicher, kommt schwer mit Frust aus und auch die Beißhemmung konnte er nicht richtig lernen.

Für Anton suchen wir hundeerfahrene Menschen die ihm die Welt zeigen und mit Hilfe einer Hundeschule Fehlendes nachholen.

Anton braucht einen klar strukturierten und geregelten Tagesablauf. Eine souveräne und gelassene Hündin darf gern vorhanden sein. Er bleibt bereits kurze Zeit allein Zuhause, daran muss aber noch weiter gearbeitet werden.

Kinder und Katzen sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Anton befindet sich in einer Pflegestelle. Bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch an.


Billie gerufen "Liene"

2005 kam Billie mit einem Wurf sichergestellter Welpen ins Tierheim und wurde schnell in ein neues Zuhause vermittelt.

Jetzt, Mitte Februar, musste die wadenhohe, inzwischen 12 Jahre alte Hündin, ins Tierheim zurückgebracht werden, weil ihre Besitzerin schwer erkrankt war.

Zusammen mit Billie wurde von den Angehörigen ein handgeschriebener, detaillierter Steckbrief abgegeben, auf dem es u.a. heißt:

baut gerne mit Wolldecke eine Höhle auf dem Sofa, mag gerne Rüden, aber keine Hündinnen

liebt ihren Igel und Knochen im Garten, buddelt gerne Löcher

gibt Pfote und macht Platz, kann gut alleine bleiben, schläft viel

 mag Zug und Auto fahren, mag Möhre, Kartoffel, Banane und gekochtes Ei

mag keine Umhängetaschen, Stöcker, Kameras, Schirme und Bürsten.

verfolgt Radfahrer und LKW,  mag keine Schaffner und Kontrolleure

mag keine Rasensprenger

Ganz sicher hat Billie 12 glückliche Jahre bei ihrer Besitzerin verbracht- umso schwerer mag der Verlust ihres Zuhauses für sie wiegen und wir suchen dringend Hundefreunde bei denen Billie trotz  bzw. mit  ihren kleinen Macken die restliche Lebenszeit verbringen darf.


Ritchy

Der Terrier-Schnauzermischling Ritchy ist erst 8 Monate alt und kam Anfang Februar von der Smeura aus Rumänien zu uns.

Zunächst war der Junghund in der fremden Umgebung sehr verunsichert und auch das Laufen an der Leine musste Ritchy noch lernen.

Inzwischen hat  der drahtige Vierbeiner viele seiner anfänglichen Ängste abgelegt. Besonders im Umgang mit  vertrauten Menschen ist Ritchy ein lustiger Schelm und ein wahrer Charmeur.

Der knapp 40 cm hohe Mischlingsrüde ist kastriert und sehr verträglich mit Artgenossen.

Starker Straßenverkehr macht ihm immer noch Angst und Ritchy ist kein Hund für die Stadt.

Es gibt sicher noch viele Dinge, an die der junge Bartträger behutsam herangeführt werden muss und auch die nötige Grunderziehung ist noch nicht vorhanden, aber dies dürfte mit ein bischen Geduld kein Problem sein.

Da Ritchy sich sehr an Artgenossen orientiert, wäre er bevorzugt als Zweithund geeignet


Lexi

Die Am. Staffordmischlingshündin Lexi wurde am Ende Januar zusammen mit einer weiteren  Hündin im Tierheim aufgenommen.

Beide Hunde hatten sich seit 6 Tagen unversorgt in einer Wohnung befunden, nachdem ihr Besitzer in Haft genommen worden war.

Lexi wurde inzwischen zur Vermittlung freigegeben. Sie ist 2 Jahre alt, sehr sensibel und derzeit noch deutlich unterernährt.

Fremden Menschen gegenüber ist Lexi zunächst etwas ängstlich und auch auf Spaziergängen zeigt sie noch große Unsicherheiten. Ob dies die Ursache für das Verbellen entgegenkommender Hunde ist, kann im Moment noch nicht sicher beurteilt werden  und muss noch weiter beobachtet werden.

Interessenten sollten in jedem Fall bereits über Hundeerfahrung verfügen.

Die Auflagen des Landeshundegesetzes müssen bei Übernahme erfüllt werden.


vermittelt

Maxx

Der kleine, 9 jährige Mischlingsrüde Maxx hatte schon lange Zeit in einem polnischen Tierasyl gelebt. Mitte Januar bekam er zusammen mit dem Mischlingsrüden Pryzcak einen freien Platz im Tierheim Bielefeld.

Maxx ist etwa 25 cm hoch, er ist ein lustiger noch recht agiler Kleinhund, der allen Menschen freundlich begegnet. Der kastrierte Rüde ist sehr aufmerksam und eifrig bemüht alles richtig zu machen, um vielleicht eine kleine Belohnung einzukassieren

Dennoch ist Maxx kein  Anfänger-  und Familienhund, da er es nicht mag bedrängt zu werden und er Körperkontakt nicht uneingeschränkt zulässt.

Dies könnte  sich aber noch ändern, wenn Maxx einen Menschen wirklich gut kennt und ihm vertraut.


Püppi

Sie heißt Püppi und ist nur eine von einer Vielzahl Hunden, die das Tierheim Vlotho Anfang Februar an umliegende Tierheime in Obhut geben musste, da ein Animal Hording Fall die dortigen Kapazitäten gesprengt hatte.

Bei der kleinen, etwa 25 cm hohen Hündin, könnte es sich um eine Mischung aus Spitz und Pekinese handeln.

Sie ist in  Anbetracht der fremden Umgebung derzeit noch sehr ängstlich und die Kontaktaufnahme zu Menschen erfolgt noch sehr vorsichtig und zögernd.

Püppi ist noch nicht daran gewöhnt an der Leine zu laufen. Sie hat mit über 60 weiteren Hunden unter desolaten Zuständen gelebt und braucht geduldige Menschen mit viel Zeit, bei denen sie viele versäumte Erfahrungen nachholen darf.

Die kleine Hündin ist sehr sozialverträglich, vermutlich hat sie von klein auf immer mit anderen Hunden zusammengelebt. Püppi soll deshalb möglichst als Zweithund vermittelt werden.


Garib

Der zweijährige Herdenschutzhund Garib wurde Ende Januar wegen tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen vom Veterinäramt sichergestellt.

Da Herdenschutzhunde erst mit drei Jahren erwachsen sind, steckt der große, 50 kg schwere Hund derzeit zumindest von der Charakterentwicklung her noch in den Kinderschuhen.

Garib ist ein sehr menschenfreundlicher Hund, der auch von klein auf an Kinder gewöhnt ist, ganz sicher wird er aber, in seiner weiteren Entwicklung, die für einen Herdenschutzhund typischen Schutzambitionen entwickeln.

Garib hat nie im Haus gelebt. Um ihn artgerecht halten zu können bedarf es in jedem Fall eines großen Grundstücks, das der junge Rüde nutzen darf.

Voller Familienanschluss sollte gewährleistet sein. An Artgenossen wurde Garib in der Vergangenheit nur sehr unzureichend gewöhnt,.  


Cindy "aus Marzahn"

Am 19 Januar wurde in Bielefeld, am Lothberg, eine schwarze, sehr kräftige undl deutlich übergewichtige Hündin aufgefunden, für die sich kein Besitzer meldete.

Bei der etwa 50 cm hohen Findlingsdame könnte es sich um einen Brackenmischling, vielleicht mit etwas Labradorbeteiligung, handeln.

Sie wurde auf den Namen Cindy getauft und dürfte ca. 6- 8 Jahre alt sein.

Cindy ist sehr menschenbezogen, zu jedermann freundlich und eine lustige Ulknudel. Allerdings will sie mit Artgenossen gar nichts zu tun haben und vertreibt diese bei Annäherung mit sehr unfreundlichen Gebärden.

Cindy ist stubenrein und hat ganz sicher zuvor im Haus gelebt. Sie trug keinen Microchip.

Für Cindy suchen wir ein möglichst ebenerdiges Zuhause, gerne mit eingezäuntem Garten.

Vorhandene Kinder sollten nicht zu klein sein, da Cindy- Freßmonster gerne Essbares aus der Hand stibitzt.


vermittelt

King

Der vierjährige, mittelgroße Labradormischling King wurde im Sommer 2016 durch das Tierheim vermittelt. Aufgrund  gesundheitlicher Probleme, musste seine Besitzerin den Hund nun schweren Herzens zurückgeben.

King ist sehr anhänglich und verschmust. Er bleibt stundenweise alleine, ist in der Regel verträglich mit Artgenossen, aber nicht als Zweithund geeignet, da er etwas eifersüchtig reagiert.

Er ist an das Mitfahren in Bus, Straßenbahn und Auto gewöhnt und für eine Familie mit Kindern ab 8 Jahren geeignet.

Da King in den letzten Wochen nur noch wenig ausgeführt werden konnte, ist er derzeit etwas pummelig und wurde im Tierheim auf Diät gesetzt.


Amy

Die 2-Jährige Dobermann-Malinois Mischlingshündin Amy wurde Anfang November wegen Überforderung bei uns im Tierheim abgegeben.  Amy ist eine sensible Hündin, die bei ihrer Bezugsperson sehr anhänglich ist. 

Bei ihr unbekannten Menschen und Hunden reagiert sie an der Leine angstaggressiv. Auch Motorroller und Fahrräder verunsichern sie enorm. In ihrer Erregung kann es auch passieren, dass Amy um sich schnappt. Aus diesem Grund kann sie nur mit einem Maulkorb geführt werden.

Seit Ankunft im Tierheim wird an diesem Problem  gearbeitet. Da Amy eine äußerst aufmerksame und lernwillige Hündin ist, hat sie schnell begriffen, dass Pöbelei  nicht die Lösung aller Dinge ist und lässt sich gut Ablenken. In Situationen, in denen sie keine Chance sieht nach hinten auszuweichen (z.B. enge Wege oder Unterführungen) ist ihr Verhalten allerdings weiterhin nicht sehr ladylike. Amy kann in geeignetem Gelände ohne Leine geführt werden und geht dann Konflikten aus dem Weg.

Für die sportliche Hündin wünschen wir uns souveräne, hundeerfahrene Menschen in eher ländlicher Umgebung. Nach einer Eingewöhnung im neuen Zuhause bleibt Amy stundenweise allein.


Rocky

Der 11 jährige Doggen-Colliemischling Rocky hatte zuvor 9 Jahre bei seiner Familie gelebt und wurde  im Dezember 2015 zum Scheidungswaisen und  im Tierheim Bielefeld abgegeben 

Einige Zeit später fand Rocky ein neues Zuhause, wurde aber jetzt, kurz vor Weihnachten ins Tierheim zurückgebracht. Leider hat Rocky große Probleme alleine zu bleiben und reagiert darauf

zuweilen mit einer stressbedingten Zerstörungswut. Er kann alle Türen öffnen und hat auch vor Backofen und Kühlschrank und Küchenschränken  nicht halt gemacht.

Ein Problem, was die Neuvermittlung nicht einfach macht.

Aber Rocky ist auch ein sehr, sehr lieber Vierbeiner. Da seine Erstbesitzerin Tagesmutter war, sind Kinder für Rocky kein Problem und haben bei ihm absolute „ Narrenfreiheit“. Auch Besucher begrüßt der große Hund durchweg freundlich. Trotzt eines leichten Jagdtriebs, ist er gut abrufbar.

Rocky ist trotz seines Alters noch sehr fit und freut sich über jede Streicheleinheit. Doch seine Lebensuhr ist im letzten Drittel angekommen, tickt unaufhörlich weiter und ohne Ihre Hilfe droht Rockys Leben im Tierheim zu enden. Bitte helfen Sie mit, dass dies nicht geschieht!


Rasko

Vor 14 Tagen war der Besitzer des achtjährigen  Schäferhund -  Doggenmischlingsrüden Rasko tot aufgefunden worden.

Der Hund schien zunächst verschwunden und  wurde  von einer Angehörigen im Tierheim  als vermisst gemeldet. Offensichtlich war Rasko aber von Freunden des Besitzers mitgenommen worden und wurde schließlich am 2. Weihnachtstag bei der Polizei abgegeben und ins Tierheim gebracht.

Rasko ist ein absolut menschenfreundlicher Vierbeiner. Er ist an Kinder gewöhnt und verträglich mit Artgenossen.  Mit Katzen und Kleintieren ist der Hundesenior jedoch nicht kompatibel.

Derzeit ist der Neuzugang im Tierheim noch sehr nervös, aufgeregt und durcheinander. Dies hängt aber ganz sicher mit den Umständen seiner Weitergabe zusammen.

Für den stattlichen Rüden suchen wir Hundefreunde mit viel Zeit und etwas Platz.

P.S. Inzwischen haben wir erfahren, das Rasko große Probleme hat alleine zu bleiben. Er hat aber eine Zeitlang als Bürohund gelebt und sich dort absolut vorbildlich benommen.


reserviert

Freddy

Optisch erinnert unser Freddy an einen kleineren Hovawartmischling, welche Rassen hier aber wirklich beteiligt waren ist nicht bekannt.

Freddy hat lange Zeit in einem polnischen Tierheim gelebt, ohne dass sich jemand für ihn interessiert hatte.

In der Woche vor Weihnachten bekam Freddy einen freien Platz im Tierheim Bielefeld und so kann er mit dem  Jahreswechsel endlich auf ein neues und besseres Leben hoffen.

Der mittelgroße Rüde  ist 5 Jahre alt. Er war bei der Aufnahme im polnischen Tierheim als „psychisch und physisch erschöpft“ beschrieben worden  und in einem sehr schlechten Zustand.

Zu seiner genauen Herkunft liegen uns keine Informationen vor.

Freddy hat sich schnell in Bielefeld eingelebt und anfängliche Schüchternheit sehr schnell abgelegt.

Er ist ein freundlicher, aufmerksamer Vierbeiner, der begeistert und etwas aufgeregt seinem neuen Leben mit allen Sinnen begegnet.

Freddy muss viel nachholen, er braucht sicher etwas Zeit sich in unserer Wohnkultur zurecht zu finden und sollte in kleinen Schritten,  an das Alleine bleiben in der Wohnung gewöhnt werden.


Barny

Mischlingsrüde Barny ist ca. acht Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von ca. 45 cm, ca. 20 kg, unkastriert

Barny wurde von der Stadt Bielefeld beschlagnahmt und ist nun zur Vermittlung freigegeben. Er kommt aus sehr schlechter Haltung und wurde nicht gut behandelt.  Mittlerweile hat er sich verändert und blüht immer mehr auf. Er hat sich zu einem offenen Hund voller Lebensfreude entwickelt. Auch Fremden gegenüber hat er seine Skepsis stark abgelegt und freut sich über jeden, sobald man ihm ein Leckerchen reicht und er merkt, dass alles gut ist. Barny hat eine sportliche Figur bekommen und geht sehr gern spazieren, läuft gut an der Leine, ist überall gern dabei und fährt gerne Auto.

Er freut sich, wenn man etwas mit ihm unternimmt und man kann sein Herz schnell gewinnen. Mit anderen Hunden hat er generell keine Probleme. Barny wäre sehr gut geeignet für ein kinderloses hundeerfahrenes Ehepaar oder Einzelperson, wo er endlich verwöhnt wird und der Prinz sein darf. Was er noch nicht abgelegt hat, ist, Futter oder Spielzeug ohne weiteres herzugeben, weshalb wir ihn nicht gern zu Kindern vermitteln würden. Im Umgang mit ihm ist das aber kein Problem, denn er lässt sich gern auf ein Tauschgeschäft ein.

Wir hoffen, dass wir nun bald ein Zuhause finden, in dem er endlich liebevoll und sachgemäß behandelt wird.

Nähere Info Stadt Bielefeld 0521/ 512247

oder Hundenothilfe-OWL e.V.,Heike Ratajczak

Tel: 0521 40 29 13

Mobil: 0160 912 43 225, e-mail: ratze@jovo.info


Alba

Alba ist eine dreijährige Mischlingshündin mit einer Schulterhöhe von etwa 50 cm.

Sie ist sehr anhänglich und menschenbezogen, hat aber die Eigenart zu knurren, wenn man ihrem Schlafplatz zu nahe kommt oder wenn sie sich körperlich zu stark bedrängt fühlt.

Gebissen oder geschnappt hat Alba aber noch nie.

Trotzdem soll die Mischlingshündin vorsichtshalber nicht an eine Familie mit Kindern abgeben werden und ihre neuen Menschen sollten bereits etwas Hundeerfahrung mitbringen.

Alba bleibt nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise allein. Sie hat keine Probleme mit Joggern oder Radfahrern und kann auch ohne Leine geführt werden.

Mit Artgenossen kommt sie bis auf wenige ausnahmen gut zurecht.


Valentin

Er ist nur  etwa 35 cm hoch, dafür kompakt und  erinnert von der Figur her an einen Corgi aus dem englischen Königshaus in Sport-Version.

Valentin ist ein pfiffiger, angstfreier und lustiger Geselle, der im November aus Rumänien zu uns nach Bielefeld kam.

Der 3-4 jährige kastr. Rüde ist stubenrein, war bei Aufnahme im Tierheim bereits leinenführig und hat vielleicht schon einmal in einem Haushalt gelebt.

Seine Besitzer werden viel Spaß mit ihm haben, aber da der clevere Bursche schnell versteht Schwächen seiner Menschen zu seinem Vorteil auszunutzen, sind zuweilen auch Nerven wie Drahtseile gefragt.

Valentin ist ein Charmeur, ein Hund, der weiß was er möchte und ein Vierbeiner, der Ressourcen nicht gerne mit Artgenossen teilt.

Für Ihn suchen wir eine Familie, mit Zeit und Sinn für Schabernack.

P.S. Leider hat sich herausgestellt, das Valentin kein Autofahren verträgt, dies    kann aber mit einem behutsamen Training noch besser werde.


reserviert

Kolo

Der ca achtjährige Kolo gehört zu den Pechvögeln dieses Jahres und liegt den Tierheimmitarbeitern deshalb besonders am Herzen.

Innerhalb kurzer Zeit scheiterten zwei Vermittlungen des Rüden an seiner Anhänglichkeit und selbstlosen Treue gegenüber seiner Bezugsperson.

Das Kolo nicht gut alleine bleiben kann war bekannt. Bei beiden  fehlgeschlagenen Vermittlungen zeigte sich jedoch, das der Rüde sich sehr schnell auf eine  Person fixiert und es nicht ertragen kann, von ihr getrennt zu sein.

Da nützt auch leider kein zweites Familienmitglied, das Zuhause ist, um sich um Kolo zu kümmern.

Der anhängliche Hund scheute selbst vor Elektrozäunen nicht zurück, um seiner Bezugsperson zu folgen, als er es geschafft hatte die Haustür zu öffnen.

Kurz um, es ist unmöglich den Hund im Haus zu halten, wenn sein Lieblingsmensch dieses verlässt.

Armer Kolo! Was soll nun aus ihm werden? Wer hat rund um die Uhr Zeit für ihn?

Wer verfügt eventl über einen ausbruchsicheren Zwinger, in dem Kolo bleiben kann, wenn seine Bezugsperson ihn mal nicht mitnehmen kann?

Der absolut gutmütige Vierbeiner ist verträglich mit Artgenossen und kinderfreundlich.


Kenny

Auch wenn es optisch nicht ersichtlich ist, soll es sich laut Besitzer bei dem Mischlingsrüden Kenny um einen Border- Collie Mischling handeln. Als zweite Rasse könnte eventl ein Bearded – Collie beteiligt sein.

Kenny hat von klein auf in seiner Familie gelebt und ist jetzt 5 Jahre alt.Abgegeben wurde er schließlich als Scheidungswaise.

Vermutlich sind Kennys Bedürfnisse schon längere Zeit zu kurz gekommen. Er wurde nie an das Mitfahren im Auto gewöhnt und da es laut Aussage der Besitzerin nur Straßen in der  Umgebung des Wohnhauses gab, auch niemals ohne Leine geführt. Die meiste Zeit verbrachte Kenny alleine mit seinem Ball im Garten.

Nach einer " Kurzvermittlung" wurde  er leider nach wenigen Tagen zurückgebracht, weil er nach seinen neuen Besitzern geschnappt hatte und es hat sich gezeigt, das Abweichungen von festen Ritualen, den Hund sehr verunsichern können, er aber keinesfalls aggressiv ist.

Für Kenny suchen wir Menschen die bereits Hundeerfahrung mitbringen. Obwohl Kenny grundsätzlich kinderfreundlich ist, sollte er besser in einem Haushalt ohne Kinder leben. Der mittelgroße Rüde  bleibt stundenweise allein und ist im Haus angenehm ruhig. An das Mitfahren im Auto  muss er noch gewöhnt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=ePLW3n3JEn0


vermittelt

Dingo

Der fünfjährige Schäferhundrüde Dingo wurde Anfang Oktober 2015 wegen einer Allergie des Besitzers im Tierheim abgegeben.

Da sich die Kommunikation mit den Besitzern, aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse, schwierig gestaltete, war zu Dingos Vorleben nicht wirklich viel Information zu erfahren.

Der Rüde hat von klein auf bei seiner Familie gelebt, dieses offensichtlich auch in der Wohnung. Es gab dort 5 Kinder im Alter von 9-17 Jahren.

Sowohl Artgenossen, als auch Katzen gehören nicht zu Dingos besten Freunden und wir vermuten, dass er zu anderen  Hunden keinen oder kaum Kontakt hatte.

Er ist ein kräftiger Schäferhund, der einen kräftigen Führer braucht, denn Dingos Leinenführigkeit weist noch Defizite auf.

Dingo soll möglichst an erfahrene Schäferhundfreunde abgegeben werden, die bereit sind am Grundgehorsam des Hundes weiter zu arbeiten.

Für Interessenten gibt es die Möglichkeit, den Hund bei Probetagen zu Hause, näher kennen zu lernen.


Eine Liste mit Tierpensionen, die vom Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt tierschutzrechtlich geprüft wurden finden Sie hier:

Tierpensionen