Weitere Hunde finden Sie unter »VERMITTLUNGSHILFEN«


Lana

Die  13 jährige Münsterländermischlingshündin Lani wurde im Tierheim abgegeben, weil sie eifersüchtig auf das Baby der Familie reagiert hatte.

Ein Umstand, der das Leben der Hundeseniorin schlagartig veränderte und erschwerte.

Erwartungsgemäß hat Lani große Probleme mit der Unruhe und der fremden Situation im Tierheim zurecht zu kommen und sie braucht dringend ein neues Zuhause, in dem sie zur Ruhe kommen kann und Geborgenheit findet.

Lani bleibt nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise allein.

Sie fährt gerne Auto und ist für eine Familie mit Kindern ab 12 Jahren geeignet.

Die Mischlingshündin ist eine etwas zurückhaltende, aber sehr freundliche Hundedame.

 

 


Kenny

Auch wenn es optisch nicht ersichtlich ist, soll es sich laut Besitzer bei dem Mischlingsrüden Kenny um einen Border- Collie Mischling handeln. Als zweite Rasse könnte eventl ein Bearded – Collie beteiligt sein.

Kenny hat von klein auf in seiner Familie gelebt und ist jetzt 5 Jahre alt.Abgegeben wurde er schließlich als Scheidungswaise.

Vermutlich sind Kennys Bedürfnisse schon längere Zeit zu kurz gekommen. Er wurde nie an das mitfahren im Auto gewöhnt und, da es laut Aussage der Besitzerin nur Straßen in der  Umgebung des Wohnhauses gab, auch niemals ohne Leine geführt.

Bei einer solchen Rassebeteiligung fatal, und Kenny braucht jetzt dringend ein Zuhause bei dem auch seinem rassetypischen Arbeitseifer Rechnung getragen wird.

Der gerade kniehohe Rüde ist stubenrein, an Kinder gewöhnt und ein leidenschaftlicher Ballspieler.

Er bleibt stundenweise allein und braucht sportliche Hundefreunde, die ihn noch an das Mitfahren im Auto gewöhnen müssen.


vermittelt

Hank

Der sechsjährige Jack- Russel Terriermischling Hank wurde Mitte Juni im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin den Hund aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angemessen betreuen konnte.

Hank ist an eine Wohnung mit Garten gewöhnt. Er ist Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen, hat aber nie mit Kindern zusammengelebt.

Der zierliche Kleinhund ist gewöhnt auch ohne Leine zu laufen und grundsätzlich verträglich mit Artgenossen. 

Für Hank suchen wir ein Zuhause, in dem er möglichst wenig alleine bleiben muss, da er sonst schnell jault oder bellt.


vermittelt

Juna

Die Huskymischlingshündin Juna ist 2 Jahre alt und wurde als Welpe an eine ältere Dame verschenkt. Als diese Mitte Juni verstarb wurde Juna von Angehörigen ins Tierheim gebracht.

Die hübsche und zierliche Hündin ist zu jedermann freundlich und  auch wenn sie  bisher nicht mit Kindern zusammengelebt hat, sehr kinderfreundlich.

Juna bleibt nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise allein und fährt gern Auto.

Interessenten sollten sich aber auf jeden Fall auf einen temperamentvollen  und lauffreudigen Vierbeiner einstellen, der nicht mit einem halbstündigen Spaziergang zufrieden zu stellen ist.

Wegen des vorhandenen Jagdtriebt kann Juna nur bedingt abgeleint werden. Dies war bisher nur auf der Bielefelder Hundewiese unterhalb der Sparrenburg möglich.

 

 

 

 

 


Czarus

Der dreijährige Mischlingsrüde Czarus hat mit Menschen ganz sicher schon schlechte Erfahrungen gemacht. Ebenso deutet sein schreckhaftes und ängstliches Verhalten auf eine schlechte Sozialisierung hin.

Der kastrierte, etwa 45 cm hohe Rüde, braucht deshalb ruhige und souveräne Menschen, die ihm Sicherheit und Stabilität vermitteln. Dabei  kann auch ein strukturierter Tagesablauf mit festen  Ritualen hilfreich sein.

Czarus ist nicht für eine Stadtwohnung geeignet. Er ist bei Bezugspersonen sehr anhänglich, genießt Streicheleinheiten derzeit aber  immer noch etwas „ auf dem Sprung“. Zu tief sitzt noch Verunsicherung und Fluchtbereitschaft.

Für Czarus suchen wir ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder, gerne aber als Zweithund.

 

 


Sonja

Die anhängliche Mischlingshündin  Sonja hatte zuvor eine sehr lange Zeit in einem polnischen Tierasyl gelebt, ehe sie wegen der besseren Vermittlungschance vor 2 Jahren ins Bielefelder Tierheim umsiedelte.

Nun wurde sie leider aus persönlichen Gründen zurückgebracht und sucht ein neues und diesmal hoffentlich endgültiges Zuhause.

Sonja hat eine Schulterhöhe von etwa 45- 50 cm. Sie ist 9 Jahre alt und eine aufgeweckte und sehr soziale Hundedame. Nach einer Eingewöhnungszeit kann die Mischlingshündin auch gut ohne Leine geführt werden.

Sie fährt gerne Auto,  ist verträglich mit Artgenossen und im Haus angenehm ruhig, aber durchaus  auch wachsam.

Da Sonja bei ihren letzten Besitzern nie alleine bleiben musste, konnten hierzu keine Angaben gemacht werden.


Jack

Der siebenjährige Chihuahua – Jack Russelmischling Jack wurde Ende Mai im Tierheim abgegeben.

Leider hat der kleine Rüde es nie gelernt auch mal stundenweise alleine zu bleiben und braucht zunächst Hundefreunde, die die Möglichkeit haben, den Kleinhund in Etappen daran zu gewöhnen.

Jack ist ansonsten ein sehr freundlicher und verträglicher Geselle. Er ist an Kinder und Katzen gewöhnt, fährt gerne Auto und begrüßt alle Menschen gleichermaßen herzlich.


reserviert

Leni

Die Deutschkurzhaar- Mischlingshündin Leni wurde Anfang Juni wegen einer Allergie des Kleinkindes schweren Herzens ins Tierheim zurückgebracht.

Leni ist im Dezember 2014 geboren.

Sie ist eine stürmische, temperamentvolle, aber absolut gutmütige Hundedame, die gut als Familienhund geeignet ist.

Leni ist sehr kinderlieb und grundsätzlich mit allen Artgenossen verträglich. Sie konnte in der Vergangenheit auch ohne Leine geführt werden und gehorcht gut.

Auf der Hundewiese in Bielefeld war sie immer ein gern gesehener und bekannter Gast.

Lenis Bedürfnis nach viel körperlicher Nähe kann im engen Zusammenleben manchmal etwas anstrengend sein und es ist  eine gute Auslastung des Hundes wichtig, um ihrem Arbeitseifer gerecht zu werden und um für Ausgeglichenheit im Haus zu sorgen.


Dusty

Der neunjährige Cockerspaniel Rüde Dusty wurde Ende Mai im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin, eine alte Dame, schwer erkrankt war.

Dusty ist ein „ Ein- Frau- Hund“, der eine enge Beziehung zu seiner Besitzerin hatte, sich von fremden Besuchern aber in der Regel nicht anfassen ließ. Auch an Kinder ist Dusty nicht gewöhnt.

Mit der Unterbringung im Tierheim hat der Senior alles verloren, was sein Hundeleben ausgemacht hat und so ist es nicht verwunderlich, dass der relativ große Cockerrüde mit Stress und Verunsicherung auf die neue Umgebung reagiert.

Dusty ist sonst ein eher ruhiger Hund, der ebenso  ein ruhiges Umfeld gewöhnt ist.

Für ihn suchen wir dringend  eine möglichst alleinstehende Cockerfreundin mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen.


vermittelt
vermittelt

Molly & Miley

Auch die Mopsdame Molly wurde mit ihren 2 Welpen vom Veterinäramt Bielefeld sichergestellt.

Ein Welpe hat bereits ein neues Zuhause gefunden, während für Molly und die kleine Miley noch ein Liebhaber gesucht wird.

Mama Molly ist etwa 2 Jahre alt. Sie ist gut sozialisiert und hat selbst den „Schulklassen -Test“ mit Bravur bestanden. 24 Kinder konnten Molly nicht aus der Ruhe bringen, aber die gefräßige Hündin schaffte es schnell, sich ein paar Leckerchen zu stibitzen – und dies, obwohl sie doch eigentlich „ auf Diät“ ist.

Natürlich hat die 12 Wochen alte  Miley auch munter mitgemischt und bewies sich gleich als ebenso  kindertauglich- zumindest, wenn diese über 6 Jahre alt sind.  

Molly und Miley müssen nicht zusammen vermittelt werden, sie sind als Familien und Anfängerhunde geeignet.


Pixie

Der etwa 2 jährige Pekinesenrüde Pixie wurde zusammen mit drei weiteren Pekinesen Mitte Mai vom Veterinäramt Bielefeld sichergestellt, da sie illegal aus Serbien eingeführt worden waren.

Pixie ist inzwischen zur Vermittlung freigegeben und darf in ein neues Zuhause einziehen.

Er ist ein absolut netter, lustiger und angstfreier Kleinhund, der sehr gut als Familienhund geeignet ist.

Auch als Zweithund wäre Pixie sehr gut geeignet, da er auch zuvor mit anderen Hunden zusammengelebt hatte.


vermittelt

Wessy

Der Rauhaardackelrüde Wessy ist am 29.1.2010 geboren.

Warum er als junger Hund in einer spanischen Tötungsstation gelandet war, ist nicht bekannt.

Eine Familie nahm Wessy vor 4 Jahren  zu sich und konnte ihn nun nicht länger behalten.

Deshalb kam der Dackelrüde am 5.6. mit Flugpaten nach Deutschland und wurde im Tierheim Bielefeld aufgenommen.

Wessy hat auf einem größeren Grundstück mit mehreren Hunden zusammengelebt und ist sehr sozialverträglich. Auch Menschen gegenüber ist er sehr freundlich und aufgeschlossen.

Dackelfreunde können wessy sehr gern bei einem gemeinsamen Spaziergang näher kennen lernen.

 

 

 


Veit

Der kleine Chihuahua Rüde Veit wurde am 8.1. mit Leine an der Arthur –Ladebeckstr. aufgefunden.

 

Ein Besitzer meldete sich bis heute nicht und die Tierheimmitarbeiter gehen inzwischen davon aus, dass der kleine Hund ausgesetzt wurde. Nach einer kurzen Vermittlung kam er nun wieder zu uns und sucht nun einen Spezialisten, der mit seinen Macken leben kann.

 

Kooperativ zeigt sich Veit nur bei ihm bekannten Personen, von diesen lässt er sich gerne streicheln und anleinen, während er bei anderen eine Annäherung knurrend zurückweist. Hochnehmen, bürsten und intensives Streicheln, wenn er es gerade nicht möchte, weist er mit schnappen ab.

Veit ist stubenrein und am besten für eine Einzelperson geeignet.

Mit kleineren Artgenossen verträgt sich der Findling gut.

Veit kann nach einer Eingewöhnung  4 Stunden allein bleiben.


King

Der Name King, passt rein optisch so gar nicht zu ihm. Der 4 jährige Rüde wurde auf einer Pflegestelle von 2 großen Rüden so zerbissen, dass ihm ein Großteil eines Ohres fehlt und der gesamte Nackenberiech vernarbt ist.

 

„Kinghaft“ hingegen ist nun sein Verhalten Artgenossen gegenüber. King begegnet anderen Hunden egal ob Rüden oder Hündinnen sehr souverän und lebt bei uns in einer kleinen Gruppe von 6 Hunden.

 

Für King suchen wir nun ein Zuhause, in dem er trotz der Macken geliebt wird und ihm nie wieder so etwas Schlimmes passieren muss. Nach einer Eingewöhnung wird er ein paar Stunden allein bleiben können.

 


vermittelt

Indra

Indra kam Mitte Mai von Gran Canaria mit Flugpaten zu uns ins Bielefelder Tierheim. Über ihre Vorgeschichte ist wenig bekannt. Vermutlich steckt in der ca. zweijährigen, gestromten Hündin eine Portion Mops.

Hier zeigt Indra sich Menschen gegenüber sehr freundlich und aufgeweckt – bei Artgenossen entscheidet die Sympathie. Ihre Unterkunft teilt sie sich momentan mit einer Hündin und einem Rüden.

An das Alleinbleiben muss Indra langsam gewöhnt werden.

 

 


Kimbo

Der kleine Chihuahua-Mischlingsrüde Kimbo ist ca. zwei Jahre alt und bekam Mitte Mai einen freien Platz im Tierheim Bielefeld.

Mit Flugpaten kam er von Gran Canaria zu uns. Dort lebte der lustige Geselle mit mehreren Hunden und Katzen auf einer Pflegestelle.

Auch an kleine Kinder ist er gewöhnt und ist im Umgang mit ihnen sehr lieb. Kimbo ist somit gut für eine Familie geeignet.

Da er das Alleinbleiben bis jetzt nur mit einem Artgenossen kennt, muss dies langsam mit ihm geübt werden.


Bea

Die rumänische Mischlingshündin Bea war nach ihrer Ankunft in Deutschland sehr verängstigt und brauchte lange Zeit, ehe sie auftaute und wieder Vertrauen zu Menschen fasste.

Heute ist die fünfjährige Hündin kaum wieder zu erkennen. War sie anfangs oft wie erstarrt vor Angst, sprüht die mittelgroße kastrierte Hundedame Hündin heute vor Lebensfreude und zeigt sich aufgeschlossen, dynamisch und sehr anhänglich.

Bea bleibt nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise allein, sie ist verträglich mit Katzen und Artgenossen.

Anfang des Jahres scheiterte eine Vermittlung an der Wachsamkeit, die die mittelgroße Hündin in der Wohnung entwickelte, allerdings war der Hund zu dem Zweitpunkt noch wesentlich unsicherer und ängstlicher, so dass sich ihr Verhalten in der Wohnung inzwischen geändert haben könnte.

 

 


Kolo

Der etwa 8 jährige  Schäferhundmischling Kolo war ebenso wie Ginieo und Grubi ein Langzeitinsasse in einem Polnischen Tierasyl und bekam im April 2016 einen freien Platz im Tierheim Bielefeld.

Kolo ist ein sehr gutmütiger, kastrierter Rüde der mit Menschen und Artgenossen gleichermaßen gut zurecht kommt.

Er hatte bereits 2 Jahre im Tierheim Polen verbracht, ehe über die Tierschutzorganisation „Ich will leben“  zu uns nach Deutschland gebracht wurde.

Kolo hat eine Schulterhöhe von etwa 50 cm und ist sehr kontaktfreudig. Sein derzeit noch etwas  stürmischer Eifer, würde sich vermutlich bei regelmäßigem Auslauf und Zuwendung schnell altersentsprechend normalisieren. Auch ein paar Benimmregeln muss der Mischlingsrüde auf seinem Weg zu Ihrem Traumhund  noch lernen.


reserviert

Atos

Bei dem 6 Monate alten  Mischlingsrüden Artos, soll es sich um einen Stafford- Dogo Argentino Mischling handeln.

Seine Besitzerin bekam  vom Ordnungsamt eine Haltungsuntersagung, da bei einem Hund dieser Rasse die Anschaffung nur noch über eine Tierschutzorganisation möglich ist.

Diese, durch das Landeshundegesetzt gemachte  Vorgabe, wurde  missachtet und Atos wurde deshalb Ende April im Tierheim aufgenommen.

Atos ist ein sehr aufgeschlossener, angstfreier und altersbedingt stürmischer Jungspund.

Er ist mit Kindern groß geworden, an das Mitfahren im Auto gewöhnt und derzeit noch verträglich mit allen Artgenossen.

Besucher werden allesamt überaus  herzlich  willkommen geheißen und Atos ist auf jeden Fall als Familienhund geeignet.

Interessenten müssen bei der Anschaffung  die Auflagen des Landeshundegesetzes  beachten.


Grubi

Seit April 2014 hatte der 5 jährige Mischlingsrüde Grubi in einem polnischen Tierasyl gelebt, ohne dass sich ein Interessent für ihn gefunden hatte.

Ganze 2 Jahre später bekam Grubi, ebenso wie auch der kleine  Ginieo aus Polen,  einen freien Platz im Tierheim Bielefeld.

Grubi hat die Schulterhöhe eines Beagels, ist aber insgesamt kräftiger und kompakter, als er auf dem Foto wirkt.

Der temperamentvolle Rüde ist absolut menschenfreundlich, sehr charakterstark und eine echtes Unikum. Derzeit zieht er an der Leine noch in alle Himmelrichtungen, begierig alle neuen Eindrücke einzusaugen und bloß nichts zu verpassen.

Wir glauben aber, dass Grubi im Haus ein angenehmer und ruhiger Geselle sein wird, der einfach nach einer sehr langen Tierheimzeit viel nachholen möchte.

 

 


Monti

Der mittelgroße, zwölfjährige  Mischlingsrüde Monti hatte sich  bereits mehrere Wochen wegen eines Krankenhausaufenthalts seines Besitzers im Tierheim Bielefeld befunden, ehe er Anfang April zur Vermittlung frei gegeben wurde, weil sein Herrchen verstorben war.

Fremden  Menschen gegenüber ist Monti zunächst immer etwas zurückhaltend.

Zu seinem Besitzer hatte der Senior jedoch eine enge und innige Beziehung  gehabt.

Eine schnell geglückte  Neuvermittlung scheiterte leider nach wenigen Tagen, da sich zeigte, dass Monti im engen Zusammenleben Eifersucht gegenüber einem zweiten Hund entwickelt. Sonst hatte sich der inzwischen kastrierte Rüde schnell und gut eingelebt. Er ist ein ruhiger, sehr anhänglicher Vierbeiner, der kaum bellt und  auch mit dem zehnjährigen Sohn seiner neuen Familie keine Probleme gezeigt hatte.

Für Monti, der im Tierheim sehr unglücklich ist, suchen wir dringend einen schönen

„Seniorenwohnplatz“.

 

 


bei Aufnahme in Polen

Ginieo

Der kleine Mischlingsrüde Ginieo ist etwa 35 cm hoch und  ca 12 Jahre alt.

Er war 2014 in einem furchtbaren Zustand in einem polnischen Tierheim aufgenommen worden und es dauerte lange bis die schweren Hautverletzungen verheilt waren.

Ginieo ertrug alle Behandlungen mit viel Geduld. Er erholte sich gut und  sein Fell ist inzwischen vollständig nachgewachsen.

Die Chance noch mal ein Zuhause zu finden war jedoch in Polen so gut wie ausgeschlossen. Deshalb bekam der Kleine mit drei weiteren Langzeitinsassen aus Polen  Mitte April einen Platz im Tierheim Bielefeld.

Ginieo ist ein lieber, zurückhaltender und leiser Senior. Wie sehr würden wir ihm noch einen schönen Altersruhesitz mit vielen, der so  lange entbehrten Streicheleinheiten und einem warmen gemütlichen Plätzchen  wünschen!

Sein neues Zuhause sollte möglichst ebenerdig und ruhig sein.

 

 

 


Benny

Der fünfjährige Jack- Russel- Beagelmischling Benny wurde Anfang April im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin gesundheitlich nicht mehr in der Lage war den Hund auszuführen.

Benny sind die vorausgegangen  Defizite in der Hundehaltung deutlich anzusehen.

Er hat mit  29 kg  Körpergewicht etwa 15 kg  Übergewichtig, während insbesondere die Muskulatur  der Hinterbeine deutlich verkümmert ist, so dass die dünnen Beinchen Mühe haben den dicken Körper zu tragen.

Auch wenn Benny nie misshandelt wurde, liegt hinter ihm sicherlich eine längere Leidenszeit, bei dem seine hundlichen Bedürfnisse hinten anstehen mussten.

Benny ist ein sehr verträglicher Vierbeiner der Hundestreit grundsätzlich aus dem Weg geht und der problemlos auch ohne Leine geführt werden kann.

Der kastrierte Rüde  bleibt nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise allein und fährt gern Auto.

Er soll in einen eher ruhigen Haushalt ohne Kinder vermittelt werden.

 

 

 

 


Goschko

Goschko ist ein gut zweijähriger Kaukasenmischling, der nach Vermittlung Anfang Februar bereits nach knapp drei Wochen ins Tierheim zurückgebracht wurde.

Leider hatte sich gezeigt, dass die Angaben des Vorbesitzers, die bei Abgabe des Hundes grundsätzlich anhand eines Fragebogens gemacht werden, offensichtlich nicht der Wahrheit entsprachen.

Goschko war ursprünglich  abgegeben worden, weil er erstmalig nach einem Besucherkind geschnappt hatte. Dies soll der Erste und Einzige Vorfall dieser Art gewesen sein.

Die Neuvermittlung zeigte jedoch, dass Goschko ein starkes, eigentlich auch rassetypisches

Territorialverhalten zeigt. Dies bedeutet auf den Punkt gebracht: Besucher sind Eindringlinge und unerwünscht!

Der mittelgroße Kurzhaarhund  ist bei Bezugspersonen sehr anhänglich, sensibel und loyal.

Er wurde sehr früh von Mutter und Geschwistern getrennt und zeigt auch häufig ein eher unsicheres Verhalten.

Für Goschko suchen wir einen sicheren Hundeführer/ Führerin, der die Körpersprache eines Hundes gut beurteilen kann.


Yascha

Die zweijährige Mischlingshündin Yascha ist mittelgroß und kam ebenso wie auch Nami aus Rumänien zu uns nach Bielefeld.

Bei Begegnungen mit  fremden Menschen macht Yascha grundsätzlich erstmal „ Huch“ und weicht ängstlich zurück, es sei denn, sie hat ein paar starke Hundefreunde hinter sich, die ihr Mut machen.

Bei bekannten Zweibeinern ist sie aber bereits sehr anhänglich, schmust gern und läuft schon gut an der Leine mit.

Ihr kleines Hunderudel liebt Yascha sehr, kann aber bei fremden Hunden auch schon mal richtig zickig sein. Yascha sollte in eine eher ruhige Umgebung vermittelt werden und braucht noch Grunderziehung. Für ein Leben in der Stadt ist sie nicht geeignet.

 

 

 


Dingo

Der vierjährige Schäferhundrüde Dingo wurde Anfang Oktober wegen einer Allergie des Besitzers im Tierheim abgegeben.

Da sich die Kommunikation mit den Besitzern, aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse, schwierig gestaltete, war zu Dingos Vorleben nicht wirklich viel Information zu erfahren.

Der Rüde hat von klein auf bei seiner Familie gelebt, dieses offensichtlich auch in der Wohnung. Es gab dort 5 Kinder im Alter von 9-17 Jahren.

Sowohl Artgenossen, als auch Katzen gehören nicht zu Dingos besten Freunden und wir vermuten, dass er zu anderen  Hunden keinen oder kaum Kontakt hatte.

Er ist ein kräftiger Schäferhund, der einen kräftigen Führer braucht, denn Dingos Leinenführigkeit weist noch Defizite auf.

Dingo soll möglichst an erfahrene Schäferhundfreunde abgegeben werden, die bereit sind am Grundgehorsam des Hundes weiter zu arbeiten.

Für Interessenten gibt es die Möglichkeit, den Hund bei Probetagen zu Hause, näher kennen zu lernen.


Kisha

Die dreijährige Am Staffordhündin Kisha war ursprünglich vom Tierheim Hamburg an eine Dame in Bielefeld vermittelt worden.

Diese gab den Hund bereits vier Wochen später bei uns in Bielefeld ab, da sie sich als alleinerziehende Mutter mit zwei kleinen Kindern  überfordert fühlte.

Kisha ist eine sehr verschmuste und kinderfreundliche Hundedame. Sie ist stubenrein, bleibt halbe Tage allein und fährt gerne Auto. Im Haus ist sie angenehm ruhig und toleriert tobende und laute Kinder mit unglaublicher Gelassenheit.

Ein Problem stellte zunächst  die Begegnungen mit Artgenossen auf Spaziergängen dar. Auf diesen benahm sich Kisha alles andere als Ladylike und pöbelte was das Zeug hält.

Inzwischen hat Kisha gelernt an anderen Hunden ruhig vorbei zu gehen, hier  ist  jedoch ein beständiges Training nötig, um zu verhindern, dass die Hündin  in ihr altes Muster zurückfällt.

Kisha ist grundsätzlich nicht mit Artgenossen verträglich!

Zur Haltung sind die Auflagen des Landeshundegesetztes sowie die Genehmigung des Ordnungsamtes erforderlich.

Kisha wird nun an Interessenten abgegeben die bereits einen Hund dieser Rasse hatten und Erfahrung nachweisen können.


reserviert

Winston

Der wirklich sehr kleine Pinschermischling Winston wurde am 23.9. an der Altenhagenerstr. in Bielefeld aufgefunden.

Winston ist in seiner Grundhaltung, ein lustiger,  sehr anhänglicher und hochintelligenter Vierbeiner, der gerne mit einem Hops auf den Schoß hüpft und ein ausgesprochener Ball und Spielzeugfetischist ist.

Er ist  verträglich mit Artgenossen und Katzen.

Doch schnell war klar, warum sich trotzdem  kein Besitzer für den kleinen,  einjährigen  und optisch sehr ansprechenden Findling meldete.

Zieht sich Winston in sein Körbchen zurück ist Vorsicht geboten. Anfassen lässt er sich hier nicht! Auch an der Leine lässt er sich nicht immer streicheln.

Reglementierungen sind nur sehr eingeschränkt möglich und der Knirps schreckt insbesondere bei entsprechendem Druck auch nicht davor zurück, seine Bezugspersonen zu beißen.

Mit Winston zusammenzuleben, heißt Kompromisse zu machen.

Er liebt Kopfarbeit und ist beim Üben von Tricks und Spielen hochmotiviert bei der Sache.

Es wurde ein Clickertraining begonnen, welches unbedingt fortgesetzt werden sollte, um Winston in seinen positiven Eigenschaften zu bestärken und langfristig seine Frustrationstoleranz zu erhöhen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=7zFX0DkoXTU

 

 

 


Eine Liste mit Tierpensionen, die vom Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt tierschutzrechtlich geprüft wurden finden Sie hier:

Tierpensionen