Weitere Hunde finden Sie unter »VERMITTLUNGSHILFEN«


Nicky

Nicky ist ein kleiner, etwa 20 cm hoher Mischlingsrüde, der im July von Lanzarote zu uns nach Bielefeld kam.

Er hatte mit über 30 Hunden bei einem „ Hundesammler“ gelebt, der es ursprünglich zwar gut gemeint hatte, dem die vielen Vierbeiner aber letztlich über den Kopf gewachsen waren.

Nicky  ist erst 8 Monate alt und vermutlich durch eine einseitige und unzureichende Sozialisierung ein wirklicher „Angsthase“, der überwiegend auf andere Hunde geprägt ist.

Er sucht zwar die Nähe zum Menschen, lässt sich aber nur dann anfassen, wenn er nicht mehr ausweichen kann. Inzwischen hat der Kleinhund gelernt an der Leine zu laufen, aber auch Umweltreize, die ihm fremd sind, versetzen ihn noch  schnell in Panik.

Vermutlich wird er in einer häuslichen Umgebung schneller eine Bindung zu seinen Bezugspersonen aufbauen, als dies in einem unruhigen und lautem Tierheim möglich ist, er wird aber vermutlich in fremden Situationen immer ein unsicherer und ängstlicher Hund bleiben und braucht unbedingt einen angstfreien Hundepartner, an dem er sich orientieren kann.


vermittelt

Mami

Die Colliemischlingshündin Mami wurde mit ihren sieben Welpen vor dem Tor der Lega pro Animale in Italien angebunden.

Die Welpen haben bereits in Italien ein neues Zuhause gefunden. Mami blieb zurück und bekam zusammen mit Gennario Mitte September einen freien Platz im Tierheim Bielefeld.

Die einjährige Hündin ist sehr menschenfreundlich, aber im ersten Moment etwas schüchtern.

Sie geht gut an der Leine, ist sozialverträglich aber futterneidisch.

Vermutlich hat Mami zuvor nicht im Haus gelebt und muss noch an die dazugehörenden Benimmregeln gewöhnt werden.


Ambar

Die Ridgeback Mischlingshündin Ambar ist im Februar 2015 geboren und hatte zuvor auf Gran Canaria bei einer Familie gelebt, bei der sie täglich sehr lange Zeit alleine bleiben musste.

Aus diesem Grund wurde die junge Hündin schließlich einer Tierschutzorganisation übergeben und kam, wegen der besseren Vermittlungschance, Mitte September mit  Flugpaten nach Deutschland.

Ambar ist eine überschwängliche, sehr temperamentvolle Hundedame, weltoffen für alles Neue, manchmal eine Spur „crazy“ , aber dabei absolut liebenswert.

Sie ist verträglich mit Artgenossen und für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

An Erziehungsdefiziten, wie das freudige Anspringen fremder Menschen oder das Ziehen an der Leine, sollte noch gearbeitet werden.


Jason

Als der Stafford- Boxermischling Jason  Mitte September, bei über 30 Grad im Auto, in der Sonne stand, riefen vorbeigehende Passanten die Polizei. Diese handelte schnell und befreite den Hund aus einer unerträglichen und lebensbedrohlichen Situation.

Den Besitzer erwartet eine Strafanzeige und er wird den Hund nicht zurückbekommen.

Jason ist 4 Jahre alt. Er ist Menschen gegenüber aufgeschlossen und  unvoreingenommen freundlich. Mit Hündinnen ist der schwarze Mischling verträglich, aber auch Rüden begegnet er bisher eher neutral. Er ist wegen seiner ruppigen Spielweise nicht für kleinere Kinder geeignet. 

Der temperamentvolle Hund besitzt zudem viel Sprungkraft und es ist ein Leichtes für ihn, selbst 2 m hohe Zäune zu überwinden. Es könnte deshalb von Vorteil sein, den Hund in eine Wohnung ohne Garten zu vermitteln.

Jason ist sehr kräftig und seine Leinenführigkeit lässt teilweise noch zu wünschen übrig. Auch an der Grunderziehung muss noch gearbeitet werden.

Zur Haltung des Hundes ist die Erlaubnis nach dem Landeshundegesetzt erforderlich.


Gennario

Gennario wurde im Alter von 2 Monaten vor dem Tierheim Lega pro Animale in Italien ausgesetzt.

Innerhalb der nächsten  2 Jahre war  der freundliche Mischlingshund zwar  zweimal an neue Besitzer vermittelt worden, aber  nach kurzer Zeit ins Tierheim zurückgebracht worden.

Somit hat er nahezu sein ganzes Leben im Tierheim verbracht 

Endlich darf er  nun in Deutschland auf eine deutlich bessere Vermittlungschance hoffen.

Gennarino ist ein mittelgroßer, sehr freundlicher und  intelligenter Vierbeiner, der in seiner langen Tierheimzeit  gelernt hat, mit Aufdringlichkeit und Hartnäckigkeit, in einer Vielzahl von Hunden, zumindest ein Minimum an Streicheleinheiten und besonders Aufmerksamkeit zu erlangen.

„ Hallo ICH bin hier“, scheint er zu signalisieren, wenn man seinen Zwinger betritt, Zweibeiner anspringt und sich massiv in den Vordergrund drängelt.

Dieses Verhalten war für seine Seele überlebenswichtig, sollte aber in Zukunft nicht durch unbewusste Belohnung gefördert werden 

Vielmehr ist es wichtig, dem zweijährigen kastrierten Rüden mit viel Beschäftigung, kleinen Aufgaben, Zuwendung, aber auch der nötigen Konsequenz zu begegnen.


vermittelt

Veit

Der 8 Monate alte Beaglerüde Veit wurde im 24. August von der Polizei sichergestellt, da in seinem Zuhause eine akute Verletzungsgefahr für den Hund bestand.

Er wurde von seinem Besitzer bis heute nicht abgeholt und eine diesem gesetzte Frist läuft am 24.9. ab.

Veit hat den sprichwörtlichen Schalk im Nacken und altersentsprechend hat er im Augenblick nichts als Dummheiten im Kopf.

Der junge Hund genießt im Tierheim „ Freigang“, räumt mit Vorliebe Mülleimer aus und verschleppt gern Schuhe der Mitarbeiter.

Gleichzeitig besitzt er aber auch viel Charme, liebt Kinder und andere Vierbeiner und ist vom Wesen absolut gutmütig.

Veit braucht noch Grunderziehung, ist aber als Familien - und Anfängerhund geeignet.


Monti

Er ist klein, er ist süß und viele Tierheimbesucher möchten ihn am liebsten gleich mitnehmen.

Aber der achtjährige Havanesermischling ist kein Anfängerhund.

Er wurde vor einiger Zeit im Tierheim abgegeben, weil er nicht mit dem Familienzuwachs seiner Besitzer zurecht gekommen war.

Eine Neuvermittlung gelang schnell, doch es zeigte sich, dass Monti ein eigenwilliger kleiner Vierbeiner ist, der auch schon mal zuschnappt, wenn ihm etwas nicht passt.

So hatte er z B. die Neigung sich innerhalb der Wohnung an versteckte Plätze zurückzuziehen.

In einer solchen Situation lässt Monti sich nicht anfassen oder gar hervorziehen.

Aber der kleine, etwa 20 cm hohe  Rüde hat auch viele gute Seiten, so ist er beispielsweise mit allen Artgenossen verträglich,  fährt gerne Auto, bleibt stundenweise allein und begrüßt auch Besucher freundlich. Er liebt Ballspiele und geht ohne zu zerren an der Leine.

 

 


Marek

Marek ist ein achtjähriger, sehr zierlicher, gut kniehoher Schäferhundmischling, der Ende August im Tierheim aufgenommen wurde.

Er hatte bereits drei Jahre in einem polnischen Tierasyl gelebt, ohne dass sich jemand für ihn interessiert hatte.

Marek ist ein aufmerksamer, agiler und auch sicher sehr lernfreudiger Vierbeiner.

Er sucht häufig den  Blickkontakt und Orientierungshilfen bei seiner Bezugsperson und auch wenn er mit Menschen wohl schon schlechte Erfahrungen gemacht hat, geht er freundlich auf alle Zweibeiner zu. Eine erhobene Hand veranlasst ihn jedoch schnell dazu sich geduckt auf den Boden zu werfen.

Marek muss sicherlich noch viel lernen. Seine lange Tierheimzeit wird nicht spurlos an ihm vorüber gegangen sein. Umso mehr hat er nun endlich ein Zuhause für immer verdient.


Kolo

Kolo gehört zu den Pechvögeln dieses Jahres und liegt den Tierheimmitarbeitern deshalb besonders am Herzen.

Innerhalb kurzer Zeit scheiterten zwei Vermittlungen des Rüden an seiner Anhänglichkeit und selbstlosen Treue gegenüber seiner Bezugsperson.

Das Kolo nicht gut alleine bleiben kann war bekannt. Bei beiden  fehlgeschlagenen Vermittlungen zeigte sich jedoch, das der Rüde sich sehr schnell auf eine  Person fixiert und es nicht ertragen kann, von ihr getrennt zu sein.

Da nützt auch leider kein zweites Familienmitglied, das Zuhause ist, um sich um Kolo zu kümmern.

Der anhängliche Hund scheute selbst vor Elektrozäunen nicht zurück, um seiner Bezugsperson zu folgen, als er es geschafft hatte die Haustür zu öffnen.

Kurz um, es ist unmöglich den Hund im Haus zu halten, wenn sein Lieblingsmensch dieses verlässt.

Armer Kolo! Was soll nun aus ihm werden? Wer hat rund um die Uhr Zeit für ihn?

Wer verfügt eventl über einen ausbruchsicheren Zwinger, in dem Kolo bleiben kann, wenn seine Bezugsperson ihn mal nicht mitnehmen kann?

Der absolut gutmütige Vierbeiner ist verträglich mit Artgenossen und kinderfreundlich.


Kusia

Die Bordercollie- Schnauzermischung Kusia hat eine Schulterhöhe von 58 cm und wurde Ende August im Tierheim Bielefeld aufgenommen, weil sie in einem polnischen Tierasyl schon sehr lange Zeit vergeblich auf einen Interessenten gewartet hatte.

Kusia ist eine sanfte, sensible Mischlingshündin, die bei Aufnahme im Tierheim noch nicht an eine Leine gewöhnt war und vermutlich ihr ganzes Leben irgendwo eingesperrt verbracht hat.

Kusia ist etwa 3 Jahre alt und hat inzwischen ihre ersten Spaziergänge, zwar zögernd und anfangs mit vielen Bocksprüngen, gemeistert.

Bei Begegnungen mit Menschen ist die kastrierte, hübsche Hundedame noch sehr unsicher und ihre Kontaktaufnahme erfolgt entsprechend vorsichtig und immer mi einem Blick auf den möglichen Fluchtweg.

Für Kusia suchen wir Hundefreunde mit  Zeit und Sachkompetenz, das Selbstbewusstsein der  Hündin weiter aufzubauen und sie in ein Leben im Haus und Umfeld zu integrieren.

Kusia ist kastriert und sehr verträglich mit Artgenossen. Ein zweiter Hund könnte bei der Eingewöhnung sehr hilfreich sein.

 

 

 


Tyron

Der knapp kniehohe Jagdhundmischling Tyron ist etwa 7 Jahre alt und kam zusammen mit Basza und Duczka aus einem polnischen Tierheim zu uns nach Bielefeld.

Tyron ist ein gleichermaßen gutmütiger, wie auch springlebendiger Vierbeiner, der am liebsten die ganze Welt auf einmal entdecken möchte.

Zu seiner Vorgeschichte ist leider nichts Näheres bekannt, aber es ist davon auszugehen, dass Tyron ein gewisses jagdliches Interesse mitbringt und vermutlich nur sehr bedingt ableinbar ist.

Auch an der Grunderziehung mangelt es dem hübschen Rüden noch.

Für Tyron suchen wir sportliche Interessenten, die dem Bewegungsbedürfnis des Hundes gerecht werden können. Ein eventl. vorhandener Garten sollte eingezäunt sein.


vermittelt

Basza

Der Chow-Chow Mischling Basza ist etwa 9 Jahre alt und kam zusammen mit Duczka und Tyron aus einem polnischen Tierheim zu uns nach Bielefeld.

Basza ist sehr menschenbezogen und anhänglich. Er bettelt unentwegt um Streicheleinheiten und geht auf alle Menschen freundlich zu.

Ein alter, schlecht verheilter  Bruch des Vorderlaufes, der nicht tierärztlich behandelt wurde, macht sich beim Laufen durch leichte Lahmheit bemerkbar und Basza ist deshalb nicht für größere Wanderungen geeignet, zumal in seiner anderen Vorderpfote die  verkapselte Kugel eines Luftgewehrs festgestellt wurde.

Ganz sicher hat der arme Kerl eine längere Leidenszeit hinter sich und es ist berührend zu sehen, mit wieviel Vertrauen er dennoch auf fremde Menschen zugeht.

Für Basza suchen wir ein ebenerdiges Zuhause, möglichst mit Garten.

 

 


Die etwa dreijährige Mischlingshündin Deczka  wurde im Frühjahr 2016 als Fundhund in einem polnischen Tierasyl abgegeben.

Das kindlich wirkende,  kniehohe Hundemädchen, war damals sehr scheu und nicht an eine Leine gewöhnt. Inzwischen hat sie bereits gute Fortschritte gemacht und wurde Ende August im Tierheim Bielefeld aufgenommen.

Deczka ist zwar noch etwas zurückhaltend, taut aber freundlicher Ansprache schnell auf und ist auf sicherem Terrain eine kesse und später sicher auch wachsame Hundedame.

Auch an der Leine läuft sie inzwischen ohne Probleme mit. Sie ist verträglich mit Artgenossen, aber nicht mit Katzen.

Deczka ist nicht für ein Leben in der Stadt geeignet, da sie starker Straßenverkehr in Panik versetzt.

Für die kastrierte Hündin suchen wir eine eher ruhige Umgebung ohne Kinder.

 

 


reserviert

Helio

Helio ist ein knapp kniehoher, lustiger und sehr freundlicher Mischlingsrüde, der Mitte August von Gran Canaria zu uns nach Bielefeld kam.

Auch seine Schwester Indra wurde in der Vergangenheit vom Tierheim Bielefeld aufgenommen und hat bereits ein Zuhause gefunden.

Helio ist erst 8 Monate alt. Menschen, die den Junghund ansprechen oder sich auf seine Höhe begeben, werden gerne erstmal abgeschleckt.

Der kleine Rüde ist zu Jedermann freundlich, hat aber noch keine Grunderziehung und ist sehr quirlig und temperamentvoll..

Er ist sehr verträglich mit Artgenossen und für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

 

 


Yascha

Die zweijährige Mischlingshündin Yascha kommt ursprünglich aus Rumänien und hat sicherlich längere Zeit auf der Straße gelebt.

Yascha ist eine sensible und unsichere Hundedame, die mit Menschen ganz bestimmt auch schon schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Bei fremden Zweibeinern ist Yascha sehr misstrauisch und auch fremde Außenreize überfordern sie noch.

Es hat sich jedoch gezeigt, dass sie sich an feste Bezugspersonen eng anschließt und Streicheleinheiten und Zuwendung dann sehr genießt.

Einer unserer Tierpflegerinnen folgt Yascha inzwischen wie ein Schatten und läuft auch außerhalb des Tierheimgrundstückes entspannt ohne Leine mit.

Yascha liebt Artgenossen. Sie vermitteln ihr Sicherheit und Stabilität und deshalb sollte in einem neuen Zuhause unbedingt ein anderer Vierbeiner vorhanden sein.

Die weiße Hündin, mit den auffälligen grau-schwarzen Punkten ist nicht für die Stadt geeignet und braucht ein Zuhause in einer ruhigen Umgebung nah an Wald und Wiese.


Moritz

Der 11 jährige Rauhaardackelrüde Moritz wurde bereits vor einiger Zeit auf unserer Homepage vorgestellt, da er wegen einer schweren Erkrankung seiner Besitzerin, im Tierheim abgegeben worden war.

Wider Erwarten konnte diese ihn später dann doch zurücknehmen.

Ende August wurde er jedoch wegen  eines erneuten Krankenhausaufenthalts im Tierheim abgegeben und zur Vermittlung freigegeben.

Moritz ist sehr anhänglich und mit allen Artgenossen verträglich.

Er ist  trotz seines Alters ein agiler Vierbeiner, der mit kleinen Spaziergängen zwar  vollkommen zufrieden ist, aber dessen Spieltrieb zuweilen etwas anstrengend seien kann.

Einmal damit begonnen, ist Moritz  unermüdlich und fordert mit energischem Bellen eine Fortsetzung des Spiels, wenn er nicht beachtet wird.

Auch seine Gefräßigkeit erfordert eine gewisse Standhaftigkeit und das Einhalten fester Futterzeiten.

Für Moritz suchen wir ein ebenerdiges Zuhause mit kleinem Garten, der nicht unbedingt eingezäunt sein muss.

Wegen eines Cushing Syndrom, bei der die Nebenrinde zu viel Cortisol produziert, braucht der Dackelrüde lebenslang Medikamente.

 

 


Tania

Die einjährige Husky- Schäferhundmischlingshündin Tania aus Rumänien ist eine fröhliche, sehr sozialverträgliche und kontaktfreudige Hundedame. Sie ist mittelgroß, aufgeweckt und gut leinenführig.

Tania kommt bestens mit Frauen und Kindern zurecht, hat aber vor fast allen  ännern große Angst.

Eine  Vermittlung scheiterte nach vier Monaten, weil  die mittelgroße Hündin  fremde Männer, die mehrmals täglich vom Pflegedienst ins Haus kamen, verbellt und gelegentlich auch in die Wade gezwickt hatte.

Bei weiblichen Besuchern war Tania zwar auch etwas skeptisch, hatte sich dann aber  schnell an sie gewöhnt.

Die kastriere Hündin hat bisher als Zweithund gelebt. Sie fährt gern Auto und ist gewöhnt auch ohne Leine zu laufen.

Bei Bezugspersonen ist sie sehr anhänglich und verschmust.

 

 


vermittelt

Selma

Die kleine Selma wurde Mitte Juni im Tierheim geboren. Ihre Mutter, die liebe, weiß- braune Pekinesendame Phila war vom Veterinäramt sichergestellt worden.

Selma war von Anfang an deutlich kleiner als ihre drei Geschwister. Während diese schnell zunahmen und wuchsen, blieb Selma winzig klein und wir bangten zeitweise um ihr Leben.

Inzwischen ist das kleine Pekinesen- Mischlingsmädchen 10 Wochen alt und gerade so groß wie ein Meerschweinchen.

Da die Wimpern ihres rechten Auges nach innen wachsen und die Hornhaut dadurch bereits geschädigt wurde, musste Selma auch schon eine Augenoperation überstehen und wird  derzeit immer noch behandelt.

Vermutlich wird die kleine Hündin immer ein kleines Sorgenkind bleiben.

 Selma hat dennoch  viel Lebensfreude, futtert gut und möchte die große Welt genauso gerne erkunden wie ihre Geschwister.

Für sie suchen wir ein Zuhause in dem sie einerseits  liebevoll umsorgt wird, aber dennoch ganz Hund sein darf und auch die nötige Erziehung erfährt.

Ein bereits vorhandener  Kleinhund könnte dabei  für Selmas Entwicklung ganz sicher von Vorteil


Flocke

Ende July wurde der dreizehnjährige, kniehohe Spitzrüde Flocke im Tierheim abgebeben.

Seine Besitzerin war leider nicht bereit nähere Angaben, die für eine Neuvermittlung hilfreich sein

könnten, zu machen. Sie wollte den Hund schnellstmöglich loswerden, das war offensichtlich.

Als Grund gab sie an, dass der alte Hund die Treppen nicht mehr hoch laufen könne.

Flocke wirkte in den ersten Wochen verwirrt und desorientiert, die Eingewöhnung in die neue Umgebung fiel dem Senior sichtbar schwer. Er ist ein sehr anhänglicher Hund, der aber zuweilen vor der Hand zurückschreckt und es nicht mag, wenn er zu stark bedrängt wird.

Trotz einer altersbedingten Arthrose geht  der schneeweiße Hund  noch gerne spazieren, braucht aber sicherlich auch längere Ruhepausen.

Für Flocke suchen wir dringend einen ruhigen,  ebenerdigen Altersruhesitz, möglichst mit kleinem Garten.


Sonja

Auch die elfjährige, kniehohe Mischlingshündin Sonja gehört zu den Sorgenkindern des Tierheims.

Ihre Abgabe erfolgte Ende July mit einem Achselzucken, ohne nennenswertes Interesse an dem weiteren Schicksal des Vierbeiners.

Sonja hatte einen sehr großen, gutartigen Tumor über dem linken Schulterblatt, der inzwischen erfolgreich operiert wurde.

Ein schiefes Hinterbein und ihre altersbedingte Taubheit, hindern sie nicht, aktiv unterwegs zu sein.

Die alte Hündin sucht immer die Nähe von Menschen und ist inzwischen sehr verschmust und anhänglich geworden.

Ganz nach dem Motto „ dabei sein ist alles“ genießt sie derzeit „Freigang“ im Büro und Verwaltungstrakt des Tierheims und fällt dabei durch ihre bescheidene und zurückhaltende Art kaum auf. Auch bellen scheint für Sonja eher ein Fremdwort zu sein.

Gerne darf die liebe und verträgliche Hundedame im Tierheim ihre restliche Lebenszeit verbringen, aber vielleicht würde sie in einem richtigen Zuhause noch einmal deutlich aufblühen und etwas mehr Zuwendung dankbar genießen.


Picaso

Der 2 jährige ca 30cm große Mischlingsrüde kam am 20.7. über eine Tierschutzorganisation von Gran Canaria zu uns ins Tierheim.

Picaso ist in fremder Umgebung erst sehr unsicher, gewöhnt sich aber schnell an seine Bezugsperson und sucht dann Schutz bei ihr.

Ein bereits vorhandener Hund an dem sich Picaso orientieren kann, wäre wünschenswert.


vermittelt

Phila

Auch die kleine Pekinesendame Phila kam wegen des Verdachts der Illegalen Einfuhr über eine Sicherstellung durch das Veterinäramt Bielefeld ins Tierheim.

Hier wurde festgestellt, dass die Hündin tragend war und sie bekam am 11.Juni vier Welpen.

Aus diesem Grunde ist Phila natürlich derzeit noch nicht abzugeben. Trotzdem möchten wir schon jetzt nach einem neuen Zuhause für die kleine Pekinesenhündin Ausschau halten, damit sie nach dem Auszug ihrer Babys auch schnell in ein neues Domizil einziehen kann.

Phila ist ab Mitte August abzugeben. Sie ist eine sehr liebe, verträgliche und sensible Hündin.

Auf Spaziergängen war sie bisher noch sehr ängstlich und es kann sein, das sie bisher kaum daran gewöhnt war.

Für die zarte, 1-2 jährige Kleinhündin suchen wir ein eher ruhiges Zuhause ohne Kleinkinder.

 

 

 


Kenny

Auch wenn es optisch nicht ersichtlich ist, soll es sich laut Besitzer bei dem Mischlingsrüden Kenny um einen Border- Collie Mischling handeln. Als zweite Rasse könnte eventl ein Bearded – Collie beteiligt sein.

Kenny hat von klein auf in seiner Familie gelebt und ist jetzt 5 Jahre alt.Abgegeben wurde er schließlich als Scheidungswaise.

Vermutlich sind Kennys Bedürfnisse schon längere Zeit zu kurz gekommen. Er wurde nie an das mitfahren im Auto gewöhnt und, da es laut Aussage der Besitzerin nur Straßen in der  Umgebung des Wohnhauses gab, auch niemals ohne Leine geführt.

Bei einer solchen Rassebeteiligung fatal, und Kenny braucht jetzt dringend ein Zuhause bei dem auch seinem rassetypischen Arbeitseifer Rechnung getragen wird.

Der gerade kniehohe Rüde ist stubenrein, an Kinder gewöhnt und ein leidenschaftlicher Ballspieler.

Er bleibt stundenweise allein und braucht sportliche Hundefreunde, die ihn noch an das Mitfahren im Auto gewöhnen müssen.

P.S Kenny wurde nach einer sehr kurzen Neuvermittlung   zurückgebracht. Er soll mehrmals geschnappt haben. Eventl. haben die Vorbesitzer bei der Abgabe ähnliche Vorfälle verschwiegen.

 Sein Verhalten soll zunächst intensiver beobachtet werden.


Dusty

Der neunjährige Cockerspaniel Rüde Dusty wurde Ende Mai im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin, eine alte Dame, schwer erkrankt war.

Dusty ist ein „ Ein- Frau- Hund“, der eine enge Beziehung zu seiner Besitzerin hatte und sich in der Wohnung nicht von allen Besuchern anfassen ließ.

 Auch an Kinder ist Dusty nicht gewöhnt.

Mit der Unterbringung im Tierheim hat der Senior alles verloren, was sein Hundeleben ausgemacht hat und so ist es nicht verwunderlich, dass der relativ große Cockerrüde mit Stress und Verunsicherung auf die neue Umgebung reagiert.

Dusty ist sonst ein eher ruhiger Hund, der ebenso  ein ruhiges Umfeld gewöhnt ist.

Für ihn suchen wir dringend  eine möglichst alleinstehende Cockerfreundin mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen.


Grubi

Seit April 2014 hatte der 5 jährige Mischlingsrüde Grubi in einem polnischen Tierasyl gelebt, ohne dass sich ein Interessent für ihn gefunden hatte.

Ganze 2 Jahre später bekam der knapp kniehohe  Grubi einen freien Platz im Tierheim Bielefeld.

Der temperamentvolle Rüde ist absolut menschenfreundlich, sehr charakterstark und eine echtes Unikum. Derzeit zieht er an der Leine noch in alle Himmelrichtungen, begierig alle neuen Eindrücke einzusaugen und bloß nichts zu verpassen.

Wir glauben aber, dass Grubi im Haus ein angenehmer und ruhiger Geselle sein wird, der einfach nach einer sehr langen Tierheimzeit viel nachholen möchte.

Er ist mit Hündinnen gut verträglich, hat aber an der Leine die Neigung fremde Rüden aufgebracht zu verbellen.

 

 

 

 


Benny

Der fünfjährige Jack- Russel- Beagelmischling Benny wurde Anfang April im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin gesundheitlich nicht mehr in der Lage war den Hund auszuführen.

Benny sind die vorausgegangen  Defizite in der Hundehaltung deutlich anzusehen.

Er hat mit  29 kg  Körpergewicht etwa 15 kg  Übergewichtig, während insbesondere die Muskulatur  der Hinterbeine deutlich verkümmert ist, so dass die dünnen Beinchen Mühe haben den dicken Körper zu tragen.

Auch wenn Benny nie misshandelt wurde, liegt hinter ihm sicherlich eine längere Leidenszeit, bei dem seine hundlichen Bedürfnisse hinten anstehen mussten.

Benny ist ein sehr verträglicher Vierbeiner der Hundestreit grundsätzlich aus dem Weg geht und der problemlos auch ohne Leine geführt werden kann.

Der kastrierte Rüde  bleibt nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise allein und fährt gern Auto.

Er soll in einen eher ruhigen Haushalt ohne Kinder vermittelt werden.

 

 

 

 


Goschko

Goschko ist ein gut zweijähriger Kaukasenmischling, der nach Vermittlung Anfang Februar bereits nach knapp drei Wochen ins Tierheim zurückgebracht wurde.

Leider hatte sich gezeigt, dass die Angaben des Vorbesitzers, die bei Abgabe des Hundes grundsätzlich anhand eines Fragebogens gemacht werden, offensichtlich nicht der Wahrheit entsprachen.

Goschko war ursprünglich  abgegeben worden, weil er erstmalig nach einem Besucherkind geschnappt hatte. Dies soll der Erste und Einzige Vorfall dieser Art gewesen sein.

Die Neuvermittlung zeigte jedoch, dass Goschko ein starkes, eigentlich auch rassetypisches

Territorialverhalten zeigt. Dies bedeutet auf den Punkt gebracht: Besucher sind Eindringlinge und unerwünscht!

Der mittelgroße Kurzhaarhund  ist bei Bezugspersonen sehr anhänglich, sensibel und loyal.

Er wurde sehr früh von Mutter und Geschwistern getrennt und zeigt auch häufig ein eher unsicheres Verhalten.

Für Goschko suchen wir einen sicheren Hundeführer/ Führerin, der die Körpersprache eines Hundes gut beurteilen kann.


Dingo

Der fünfjährige Schäferhundrüde Dingo wurde Anfang Oktober 2015 wegen einer Allergie des Besitzers im Tierheim abgegeben.

Da sich die Kommunikation mit den Besitzern, aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse, schwierig gestaltete, war zu Dingos Vorleben nicht wirklich viel Information zu erfahren.

Der Rüde hat von klein auf bei seiner Familie gelebt, dieses offensichtlich auch in der Wohnung. Es gab dort 5 Kinder im Alter von 9-17 Jahren.

Sowohl Artgenossen, als auch Katzen gehören nicht zu Dingos besten Freunden und wir vermuten, dass er zu anderen  Hunden keinen oder kaum Kontakt hatte.

Er ist ein kräftiger Schäferhund, der einen kräftigen Führer braucht, denn Dingos Leinenführigkeit weist noch Defizite auf.

Dingo soll möglichst an erfahrene Schäferhundfreunde abgegeben werden, die bereit sind am Grundgehorsam des Hundes weiter zu arbeiten.

Für Interessenten gibt es die Möglichkeit, den Hund bei Probetagen zu Hause, näher kennen zu lernen.


Kisha

Die dreijährige Am Staffordhündin Kisha war ursprünglich vom Tierheim Hamburg an eine Dame in Bielefeld vermittelt worden.

Diese gab den Hund bereits vier Wochen später bei uns in Bielefeld ab, da sie sich als alleinerziehende Mutter mit zwei kleinen Kindern  überfordert fühlte.

Kisha ist eine sehr verschmuste und kinderfreundliche Hundedame. Sie ist stubenrein, bleibt halbe Tage allein und fährt gerne Auto. Im Haus ist sie angenehm ruhig und toleriert tobende und laute Kinder mit unglaublicher Gelassenheit.

Ein Problem stellte zunächst  die Begegnungen mit Artgenossen auf Spaziergängen dar. Auf diesen benahm sich Kisha alles andere als Ladylike und pöbelte was das Zeug hält.

Inzwischen hat Kisha gelernt an anderen Hunden ruhig vorbei zu gehen, hier  ist  jedoch ein beständiges Training nötig, um zu verhindern, dass die Hündin  in ihr altes Muster zurückfällt.

Kisha ist nicht mit Artgenossen und Katzen verträglich!!

Zur Haltung sind die Auflagen des Landeshundegesetztes sowie die Genehmigung des Ordnungsamtes erforderlich.

Kisha wird nun an Interessenten abgegeben die bereits einen Hund dieser Rasse hatten und Erfahrung nachweisen können.


Eine Liste mit Tierpensionen, die vom Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt tierschutzrechtlich geprüft wurden finden Sie hier:

Tierpensionen